Windkraft geht doch!

Bei richtiger Planung keine tödliche Bedrohung für gefährdete Arten

Zumeldung zur PM des Staatsministeriums Nr. 167/2015

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg freut sich, dass nach den vom Umweltministerium vorgelegten Zahlen auch im Ländle der Ausbau der Windkraft in die Gänge kommt. Der Naturschutzdachverband geht davon aus, dass die hohen Umwelt- und Planungsstandards bei Planung und Bau eingehalten werden.
„Der positive Trend widerlegt Skeptiker auf beiden Seiten: Milan, Auerhuhn, Fledermäuse und das Landschaftsbild verhindern bei sorgfältiger Planung eben nicht den Ausbau der Windkraft. Genauso wenig sind Windräder eine tödliche Bedrohung für den Artenschutz, wenn die gültigen Gesetze und Standards eingehalten werden.“ unterstreicht der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner.

Der LNV sieht sich bestätigt, dass eine umweltverträgliche Energiewende möglich ist – und zwar eher mit Windenergie als mit Bioenergie aus Mais und Raps.
Download: Windkraft geht doch

Ein Kommentar

  • Erneuerbare Energien sind eine gute Sache, da man mit ihnen die Umwelt schützt. Windenergie finde ich umso besser, da es in deutschland viele offene Gebiete gibt, wo man Windkrafträder bauen kann. Allerdings sollte man definitiv auf die technische Betriebsführung bei Windenergie achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.