Neues LNV-Video widerlegt Aussage des Wirtschaftsministeriums

Schottergärten sind in Baden-Württemberg ein flächendeckendes Problem

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) zeigt in einem neuen Video-Clip, dass Schottergärten im Südwesten weit verbreitet sind. Er widerlegt damit Aussagen des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, wonach Schottergärten in der Realität kaum vorkämen. Das Video zeigt in knapp 90 Sekunden Fotos von über 1.100 Schottergärten aus ganz Baden-Württemberg. LNV-Aktive hatten sie innerhalb weniger Tage zusammengetragen. In einem Brief an Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut fordert der LNV, das Schottergarten-Problem gemeinsam anzugehen.

„Schottergärten sind ein ökologischer Totalausfall – und wie unser Video zeigt, in Baden-Württemberg sehr viel weiter verbreitet, als das Wirtschaftsministerium wahr haben will“, sagt der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner. Im Mai hatte das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg als Reaktion auf eine Pressemitteilung des LNV noch behauptet, das Problem der Schottergärten sei in der Realität kaum vorhanden.

Hunderte Einsendungen in wenigen Tagen

Weil der LNV die Situation ganz anders einschätzte, bat er seine Aktiven und weitere Naturschützer im Land, Schottergärten vor Ort zu dokumentieren und Fotos einzuschicken. Innerhalb weniger Tage gingen weit über 1.000 Fotos beim LNV ein; nach Prüfung auf Doppelungen waren gut 1.100 Schottergärten identifiziert. „Unser spontaner Aufruf an unsere Aktiven ist nicht mit einer landesweiten Erhebung gleichzusetzen. Die Fotos machen daher nur die Spitze des Eisbergs sichtbar“, sagt Bronner. „Das Video zeigt aber in knapp 90 Sekunden exemplarisch und sehr beeindruckend, wie es viel zu oft vor Ort aussieht.“ Das Video ist unter LNV-Schottergarten-Video zu sehen.

Dass Schottergärten den Lebensraum von Tieren und Pflanzen zerstören, zur Erwärmung des Stadtklimas beitragen, das Bodenleben vernichten und in vielen Fällen auch den Wasserhaushalt stören, hat der LNV in den vergangenen Monaten mehrfach betont. Er möchte die Menschen über die ökologischen Schäden durch Schottergärten informieren, sie sensibilisieren und dafür gewinnen, ihre Gärten naturnah zu gestalten.

Große Nachfrage nach Schottergarten-Faltblatt des LNV bei Kommunen und Behörden

Mit dem LNV-Faltblatt „Versteinerte Gärten: Wie Schottergärten Pflanzen, Tieren und dem Kleinklima schaden“ hat der LNV offenbar den richtigen Ton getroffen: Die erste Auflage von 10.000 Exemplaren war innerhalb kürzester Zeit vergriffen. „Vor allem Kommunen scheinen auf dieses Informationsangebot gewartet zu haben und geben es oft an Bauwillige weiter“, erklärt Bronner. „Um der Nachfrage gerecht werden zu können, haben wir den Flyer bereits in größerer Auflage nachdrucken lassen.“ Das Faltblatt wurde gefördert von der Umweltstiftung Stuttgarter Hofbräu.

Der LNV freut sich, dass viele Gemeinden und Baurechtsbehörden sich mittlerweile dem Problem der Schottergärten stellen und versuchen, wieder rechtmäßige – und ökologisch tragbare – Zustände herzustellen. Der LNV fordert das Wirtschaftsministerium nun in seinem Brief an die Ministerin auf, zukünftig in diesem Sinne an der Lösung des Problems mitzuarbeiten.

Link zum Video, zur Fotosammlung, dem LNV-Faltblatt und weiteren Infos: www.lnv-bw.de/schottergaerten

Link zum SWR Beitrag “Lieber Steinwüste als Garten”: ARD Mediathek

LNV-Pressemitteilung zum Download Neues LNV-Video widerlegt Aussage des Wirtschaftsministeriums