Tagungsbericht LNV-Zukunftsforum zur EU-Agrarreform

EU-Agrarreform-was blüht uns da? LNV-Zukunftsforum Naturschutz am 16.11.2019 in Stuttgart Das LNV-Zukunftsforum Naturschutz thematisierte vor über 200 Teilnehmer/innen die künftige Ausrichtung der EU-Agrarpolitik. Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchteten die Referenten deren Auswirkungen auf Landwirtschaft, Natur und Umweltgüter wie das Wasser, sowie mögliche Lösungsansätze. HIerzu zählt auch das Konzept “Kulturlandschaft Baden-Württemberg 2030” von LNV und weiteren Umweltverbänden. Am Ende der Tagung […]

Rückblick auf LNV-Tagung zur Agrarpolitik

„EU‐Agrarreform – was blüht uns da?“, fragte der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) provokant im Titel seiner diesjährigen Tagung „Zukunftsforum Naturschutz“ in Stuttgart. Trotz hochkarätiger Referenten konnte auf diese Frage niemand eine gesicherte Antwort geben. Denn die Weichen für die zukünftige Agrarpolitik werden derzeit erst gestellt.

LNV-Infobrief November 2018

Im Blickpunkt: Mehr Stimmigkeit in der Politik!
Beispiel: etwa die mäandernde Diskussion um räumlich beschränkte Fahrverbote für hoch emittierende Fahrzeuge, bis hin zur nur leicht verklausulierten Forderung einiger Politiker nach Nichtbeachtung von Gerichtsurteilen. Stark wird auf die Bedeutung der Automobilwirtschaft mit bundesweit rund 820.000 Beschäftigten abgehoben. Stimmig wäre es, die ÖPNV-Branche mit je nach Berechnung zwischen 400.000 bis 800.000 Beschäftigten genauso zu würdigen. Zugleich wäre dies endlich eine Wertschätzung für die im ÖPNV mit großer Verantwortung für Menschenleben und oft im Schichtdienst arbeitenden Menschen, die mit ihrer leider nicht sonderlich gut bezahlten Arbeit dazu beitragen, dass unser Land funktioniert.

LNV- Infobrief Februar 2018

Im Blickpunkt: Prognose 2018 zum Verkehrsgeschehen
Prognosen sind immer ein Wagnis – ich wage es, einige Vorhersagen zu machen, die den Verkehrsbereich betreffen und trotz Fasnacht ernst gemeint sind.

Spurenstoffe

Spurenstoffe in Gewässern
Wo kommen sie her und was für Auswirkungen haben sie?

Bis zu 70.000 Chemikalien kommen täglich zum Einsatz. Viele dieser in Massen eingesetzten Stoffe verbreiten sich in kleinsten, aber wirksamen Mengen als Spurenstoffe in der Natur und bleiben dort über lange Zeit erhalten. Spurenstoffe können sich gegenseitig beeinflussen und in ihrer Wirkung verstärken. Sie schädigen Organismen wie Fische und Insekten und reichern sich in Nahrungsketten an.

LNV-Infobrief November 2017

Nr. 11 vom 10.11.2017 Im Blickpunkt: Verkehr, Umwelt, Zukunftsfähigkeit Liebe Naturschützerinnen und Naturschützer, Verkehr und Umwelt – ein Dauerthema in Bund und Land, siehe z. B. die schwierige Regierungsbildung in Berlin. Schon 1990 sprach ein weitsichtiger Umweltminister Baden-Württembergs (Dr. Erwin Vetter, CDU) in einer Regierungserklärung über Luftreinhaltepläne und davon, dass darin „bei einer erhöhten Luftbelastung örtliche verkehrsbeschränkende Maßnahmen angeordnet werden […]

Klare Empfehlungen für Management von Wolf und Luchs

Gemeinsame Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft (AG) Luchs & Wolf Baden-Württemberg 25.10.2017 Klare Empfehlungen für Management von Wolf und Luchs AG Luchs & Wolf fordert Landesregierung zum schnellen Handeln für besseren Herdenschutz auf Stuttgart – „Der Wolf kehrt zurück, ob wir das wollen oder nicht. Die aktuellen Schafrisse durch einen Wolf bei Widdern im Kreis Heilbronn zeigen, wie wichtig es ist, dass […]