Bild von Bruce Tunget auf Pixabay

LNV spricht sich für die Nutzung der Tiefen Geothermie aus

Zumeldung zur dpa-Meldung zur Forderung der Grünen, verstärkt Geothermie zu nutzen

Der Landesnaturschutzverband, Dachverband von 36 Naturschutzvereinen in Baden-Württemberg, unterstützt ausdrücklich das Ansinnen, verstärkt Energie aus der Tiefengeothermie zu gewinnen. „Relativ konfliktfrei können so insbesondere in der Rheinebene Kohlekraftwerke ersetzt und Wärmenetze auf klimaneutrale Energieträger umgestellt werden.“, so LNV-Vorsitzender Gerhard Bronner. „Wenn München in absehbarer Zeit seine Wärmeversorgung fast komplett auf Geothermie umstellen kann, sollte das auch in Mannheim oder Karlsruhe möglich sein.“

Zwar seien die Ängste mancher Bürgerinnen und Bürger angesichts von Vorfällen mit schweren Schäden in Staufen im Breisgau vor ca. 15 Jahren, oder mit Erschütterungen wie in Basel verständlich. Fachlich begründet seien sie aber nicht. Die genannten Schäden und Erschütterungen traten durch völlig andere Bohrtechniken, teilweise auch durch fahrlässiges Vorgehen, auf. Solche Schäden sind inzwischen in Baden-Württemberg aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ausgeschlossen, was auch konsequent überwacht wird.

LNV-PM zum download: Zumeldung Geothermie

Views: 281