Tagung: Mobilität von morgen mutig gestalten

14.09. – 15.09.2018 Evangelische Akademie Bad Boll
Als Kommunalverantwortliche in Verwaltung und Gemeinderat wollen Sie raus aus der Sackgasse. Sie wollen Klimaschutz, saubere Luft und lebenswerte Straßen und Plätze. Aber wie lassen sich die Zielkonflikte angesichts unterschiedlicher Interessen und Gegebenheiten bewältigen? Welche Übergänge lösen aktuelle Probleme und verbauen dabei nicht den Weg in die Zukunft?

Mit der Veranstaltungsreihe „Mobilität wohin?“ wollen die Evangelische Akademie Bad Boll, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) und der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg e. V. (LNV) einen Beitrag zur Transformationsdiskussion leisten und Entwicklungspfade für eine zukunftsfähige Mobilität aufzeigen.

Die dritte Veranstaltung nimmt die kommunale Ebene in den Blick und ermutigt zu neuen Konzepten und deren praktischer Umsetzung. Sie zeigt beispielhaft, wie sich kleinere und mittlere Kommunen den verkehrspolitischen Herausforderungen stellen und mutige und zukunftsfähige Entscheidungen treffen können.

Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen werden in einem kleinen Maßnahmenkatalog für Kommunen zusammengefasst und den Teilnehmenden nach der Tagung zur Verfügung gestellt.

Anmeldung und weitere Infos

Programm

Freitag, 14. September 2018

14:00 Ankommen bei Kaffee, Tee und Kuchen

14:30 Begrüßung und Einführung in die Tagung
Lebende Statistik, Ruben Joos, Jobst Kraus, Stefan Frey

15:00 Visionäre Infrastrukturpolitik für Stadt und Land I,
Thomas Kiwitt

16:00 Visionäre Infrastrukturpolitik für Stadt und Land II
Prof. Dr. Heiner Monheim

17:00 Politischer Zwischenruf
Thomas Poreski MdL

17:15 Aussprache zu den Vorträgen

18:15 Abendessen

19:30 “Mobiles Baden-Württemberg” in Kommunen
Mentale Infrastrukturen verändern
Dr. Konrad Götz

20:30 Gespräche im Café Heuss

Samstag, 15. September 2018

08:00 Morgenimpuls

08:20 Frühstück

09:00 Vorstellung der beiden Arbeitsgruppen 1 und 2 im Plenum

09:30 Vertiefung in den parallelen Arbeitsgruppen 1 und 2

AG 1: Fahrradwegeplanung
Sascha Behnsen

AG 2: Straßen und Plätze – Bewegung und Begegnung, Wandel, Handel, kurze Wege
Cord Soehlke

10:30 Pause

11:00 Vorstellung der beiden Arbeitsgruppen 3 und 4 im Plenum

11:30 Vertiefung in den parallelen Arbeitsgruppen 3 und 4

AG 3: Verkehrsberuhigung und Wohnwertsteigerung/Attraktivitätssteigerung an Durchgangsstraßen – konsequent und im Konsens
Martin Kaufmann

AG 4: “Einfach mobil” – die Nahmobilität in Offenburg und Umgebung
Mathias Kassel

12:30 Mittagessen

13:30 Vorstellung der beiden Arbeitsgruppen 5 und 6 im Plenum

14:00 Vertiefung in den parallelen Arbeitsgruppen 5 und 6

AG 5: Bus, Bahn und Kommunen als Mobilitätspartner im Ländlichen Raum – Erfolgsrezepte am Beispiel der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg
Rainer Kaufmann

AG 6: Radfahren in Stuttgart aus der Sicht einer Radfahrerin
Dr. Christine Lehmann

15:00 Schlussrunde mit Vorstellung eines Maßnahmenkatalogs als Ergebnis der Tagung

16:00 Ende der Tagung mit Kaffee, Tee und Kuchen

Aufrufe: 720