LNV-Ehrennadel für Annette Schade-Michl aus Stuttgart-Zuffenhausen

LNV-Ehrennadel für engagierte Naturschützerin

„Kosten-Nutzen-Analyse“ statt Baumhäuser gegen naturzerstörenden Straßenbau

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) hat bei seiner diesjährigen Versammlung der LNV-AK im Regierungsbezirk Stuttgart die Zuffenhausener Naturschützerin Annette Schade-Michl für ihre besonderen Verdienste im Natur- und Umweltschutz mit der LNV-Ehrennadel gewürdigt. Die Auszeichnung überreichte der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner. Die Laudation sprach die Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Krailenshalde und langjährige Weggefährtin, Annemarie Raab.

„Unermüdlich, klar in der Sache, arbeitsam, lässt nicht locker, all dies im Verbund mit hohem ökologischen Sachverstand und mit Sachverstand beim Straßenbau. Ersteres aus Berufung, zweiteres aus zwingender Notwendigkeit.“ charakterisierte Annemarie Raab die zu Ehrende, die auf Bequemlichkeiten im Alltag verzichte, wenn sie nicht nachhaltig sind und der Umwelt schaden.

Die Schutzgemeinschaft Krailenshalde wurde 1987 maßgeblich von Annette Schade-Michl und ihrem Mann Joseph Michl gegründet, als durch das Landschaftsschutzgebiet „Krailenshalde“ in Stuttgart-Feuerbach eine Stadtautobahn gebaut werden sollte. 20 Jahre intensiven Engagements später wurden die Pläne für die Krailenshaldentrasse ad acta gelegt. Ihre beharrliche Arbeit war erfolgreich.

Das Engagement für den Naturschutz begann bei Annette Schade-Michl früh. Bereits als Jugendliche trat sie dem „Deutschen Bund für Vogelschutz“, heute NABU bei. Als der BUND gegründet wurde, unterstützte sie die Stuttgarter Gruppe. Sie studierte Agrarwissenschaften in Hohenheim, weil sie in der nachhaltigen Grundversorgung der Menschen mit Lebensmitteln eine Notwendigkeit erkannte und ihren Beitrag leisten wollte. Thema der Diplomarbeit war dann ein Gewässer bei Wangen im Allgäu mit einem sehr wertvollen Pflanzenbestand. „Ihren“ See besuchte sie anschließend nie wieder, als die A96 am Ufer entlang geführt und damit die reiche Vielfalt zerstört wurde.

Dieser Verlust und die Erkenntnis über die Dominanz des Straßenbaus über viele anderen Notwendigkeiten war sicher ein Grund für Schade-Michl, ihr naturschützerisches Engagement der Verhinderung von überzogenem Straßenbau zu widmen. Gemeinsam mit ihrem Mann Joseph Michl gelang es ihr anschließend wohl ein Dutzend naturzerstörender Straßenplanungen zu stoppen, unter anderem den Nord-Ost-Ring um Stuttgart. Sie musste keine Bäume besetzen um die Natur vor einer unnötigen Straße zu schützen. Stattdessen entwickelte sie ihre Devise „Kein Gutachten ist ohne Fehler und die muss man finden“ zu einem schlagkräftigen Instrument. „Kosten-Nutzen-Analysen“, mit denen angeblich ein volkswirtschaftlicher Nutzen von in erster Linie politisch gewollten Straßen begründet werden soll, sind für die Zuffenhausener Umweltschützerin ein offenes Buch, in dem ihr kein Fehler verborgen bleibt. Mit Fleiß und Ausdauer am Schreibtisch findet sie die regelmäßigen Schwachstellen in der Argumentation.

Daneben widmet sich Frau Schade-Michl seit Jahrzehnten dem praktischen Naturschutz, arbeitet im Biotopverbund der Stadt Stuttgart mit, pflegt Wiesen sowie den letzten Hohlweg der Stadt zwischen Mühlhausen und Kornwestheim und engagiert sich im LNV-AK Stuttgart.

Frau Schade-Michl bedankt sich herzlich für die Auszeichnung mit der LNV-Ehrennadel. Sie dankt ihrem langjährigen Arbeitgeber, dem Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg, der ihr bei der Urlaubsplanung entgegenkam, was ihr erlaubte über mehrere Wochen Planungsunterlagen durchzuarbeiten. Erfolgreich gegen Straßenbauplanungen könne nur sein, wer sich intensiv mit den sehr umfangreichen Unterlagen beschäftigen, um die darin enthaltenen Fehler zu finden.

In seinem Schlusswort würdigt der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner, mit Frau Schade-Michl werde eine Frau geehrt, bei der es zwischen Worten und Taten keinen Bruch gibt. Er dankt Annette Schade-Michl sehr für deren herausragende Leistung für den Natur- und Umweltschutz und überreichte ihr die hoch verdiente LNV-Ehrennadel.

Dr. Gerhard Bronner, LNV-Vorsitzender, überreicht Annette Schade-Michl (links) die LNV-Ehrennadel:

Bild 1

Bild 2

 Fotos zu Pressezwecken

Die Fotos sind ausschließlich für redaktionelle Zwecke frei und kostenlos verwendbar. Unter folgenden Voraussetzungen: Hinweis auf den genannten Fotografen und unter Nennung des LNV sowie der entsprechenden LNV-Pressemitteilung. Jede darüber hinausgehende Nutzung ist ausdrücklich kostenpflichtig (Kontakt: info@lnv-bw.de)

Aufrufe: 76