Zukunftsforum Naturschutz: Flächenverbrauch

Flächenverbrauch und kein Ende – verbauen wir die Zukunft? Wie kann Flächengerechtigkeit aussehen?

Samstag, 3.12.2022, 09:30 bis 17:00 Uhr
Buchungen geschlossen

Foto oben: Manfred Grohe

Programm: Flächenverbrauch und keine Ende – verbauen wir die Zukunft? (.pdf)

Zukunftsforum Naturschutz 2022: Direkt zum Anmeldeformular

Zukunftsforum Naturschutz 2022: Flächenverbrauch und kein Ende – verbauen wir die Zukunft? Wie kann Flächengerechtigkeit aussehen?

Nach sinkender Tendenz bis ca. 2018 steigt der Flächenverbrauch für Siedlungs- und Verkehrsfläche in Baden-Württemberg wieder an und lag 2021 bei 6,2 Hektar pro Tag. Mancherorts wird geplant und gebaut, als ob flächeneffizientes Wohnen und Bauen noch nie Thema gewesen wäre. Derweil formiert sich immer öfter Widerstand gegen neue Baugebiete. Und der Krieg in der Ukraine verdeutlicht den Wert fruchtbarer Ackerböden. In ihrem Koalitionsvertrag bekennt sich die Landesregierung dazu, den Flächenverbrauch auf maximal 2,5 Hektar pro Tag begrenzen zu wollen. Bis 2035 soll gar die „Netto-Null“ erreicht werden.

Was steht für uns alle auf dem Spiel, wenn die freie Landschaft weiter zersiedelt wird? Welche Naturgüter sind betroffen? Und welche Konzepte gibt es, sorgsam mit der Fläche umzugehen und dennoch genug Wohnungen und Arbeitsplätze bereitzustellen? Können handelbare Flächenkontingente eine Lösung sein? Und wie möchte die Landesregierung ihr Flächensparziel erreichen?

Die Veranstaltung nennt Hintergründe und zeigt, welche Konzepte helfen können, auch bei drängendem Wohnungsbedarf sorgsam mit der Fläche umzugehen.

Das Zukunftsforum 2022 ist von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von vier Unterrichtsstunden anerkannt.

Programm Zukunftsforum Naturschutz 2022

  • 08:45 Uhr Empfang und Registrierung
  • 09.30 Uhr Begrüßung und Einführung
    Dr. Gerhard Bronner, Landesnaturschutzverband BW
  • 09:40 Uhr “Die Töchter Zelofhads” oder: Wer erbt was?
    Grußwort Pfarrerin Monika Renninger, Hospitalhof Stuttgart
  • 09.50 Uhr Dichte schafft Nähe – wie neue Nachbarschaften nachhaltig entstehen, Markus Müller, Architektenkammer BW
  • 10.30 Uhr Siedlungsdichte-Monitoring 2021 – Fakten und Folgerungen
    Prof. Dr. Gerd Hager, Karlsruher Institut für Technologie
  • 11:10 Uhr Pause
  • Um was geht es? Beispiele

  • 11:30 Uhr Unter der Fläche liegt der Boden – zur Bedeutung unser Existenzgrundlage
    Prof. Dr. Willfried Nobel, Landesnaturschutzverband BW
  • 12:00 Uhr Wie der Flächenverbrauch die landwirtschaftliche Vielfalt und die Ernährungssicherung bedroht
    Hubert Kucher, Kreisvorsitzender Bauernverband Ostalb-Heidenheim
  • Lösungen

  • 12.30 Uhr Flächenwende durch Flächenhandel – (wie) kann ein Zertifikatsystem funktionieren?
    Dr. Ralph Henger, Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln
  • 13:00 Uhr Mittagspause
  • 14:00 Uhr Wirksame Innenentwicklung in Zürich? Zur schwierigen Umsetzung eines wichtigen Ziels
    Witali Späth, RZU Planungsdachverband Region Zürich und Umgebung
  • 14.30 Uhr „Haben Sie noch Platz“? Suffizienzstrategien im Wohnungsbestand
    Julia Hartmann, Universitätsstadt Tübingen
  • 15:00 Uhr Pause
  • 15:30 Uhr Das Flächensparziel des Landes – Wege zur Netto-Null
    Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL, Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg (MLW)
  • 16.00 Uhr Podiumsgespräch
    mit Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL und Dr. Gerhard Bronner unter Einbeziehung der Referentinnen und Referenten sowie des Publikums
  • 16.45 Uhr Zusammenfassung und Ausblick,
    Dr. Gerhard Bronner, Landesnaturschutzverband BW
  • 17.00 Uhr Ende

Rückblick: Tagungsberichte der Veranstaltungsreihe “Zukunftsforum Naturschutz”

Anmeldung

* zeigt Pflichtfelder an.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.


Aufrufe: 1953