Zukunftsforum Naturschutz 2019: EU-Agrarreform – was blüht uns da?

Samstag, 16. November 2019, 09:30 bis 17:00 Uhr, Ev. Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70182 Stuttgart

Zur Anmeldung bitte nach unten scrollen

In Kürze entscheidet die EU über die gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP) für den Zeitraum 2021 – 2027. Die GAP, hinterlegt mit vielen Milliarden Euro an Förderbeträgen, hat gravierende Auswirkungen auf die Landwirtschaft und auf die Natur. Das Überleben vieler Tier- und Pflanzenarten, die Biodiversität insgesamt, aber z.B. auch die Wasser- und Trinkwasserqualität hängen direkt davon ab, wie Flächen bewirtschaftet werden.

Derzeit fließen 77 Prozent der EU-Landwirtschaftsförderung als pauschale Zahlung in die Landwirtschaft, unabhängig davon, wie umweltfreundlich oder –schädlich die Flächen bewirtschaftet werden. Der LNV und viele andere fordern dagegen „Öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“: Landwirt/innen, die Naturgüter fördern, müssen belohnt werden!

Was ist die GAP und wie wirkt sie sich konkret aus? Wo und wie können Landwirtschaft und Naturschutz Partner sein? Wie können wir miteinander mehr für den Erhalt der Biodiversität tun? Das Zukunftsforum Naturschutz nennt Hintergründe und zeigt, was Politik und Verwaltung, Verbände, Landwirtschaft, Naturschutz, und jede/r Einzelne, für mehr Biodiversität und Umweltvorsorge in der Landwirtschaft tun können.

Die Veranstaltung ist als Fort- und Weiterbildung durch die Architektenkammer Baden-Württemberg anerkannt (3 Stunden).

Programm (.pdf)
Rückblick: Tagungsberichte der letzten Jahre

Anmeldung zum Zukunftsforum Naturschutz:

* zeigt Pflichtfelder an.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.