Landwirtschaft und Naturschutz im Gespräch – Wie kommen wir gemeinsam weiter?

Mittwoch, 21.04.2021, 18:30 bis 21:00 Uhr, , ,

Der Rückgang der Artenvielfalt hat Besorgnis erregende Ausmaße angenommen. Deshalb brauchen wir in Baden-Württemberg eine Landwirtschaft, die die Kulturlandschaft und Artenvielfalt erhält und fördert, gleichzeitig aber den bäuerlichen Familienbetrieben ein angemessenes Einkommen ermöglicht.

Gerhard Bronner, Vorsitzender des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg und Marco Eberle, Geschäftsführer des Landesbauernverbandes Baden-Württemberg identifizieren einige Spannungsfelder bei der Umsetzung des Biodiversitätsgesetzes, suchen Schnittmengen von Landwirtschaft und Naturschutz und überlegen gemeinsam, welche Forderungen sich daraus an Politik und Gesellschaft ergeben.

Folgende drei Themenkomplexe werden von den Referenten diskutiert:
Thema 1:
Welche Form der Landwirtschaft ist vor dem Hintergrund der Klimakrise und der Biodiversitätsverluste eigentlich noch zukunftsfähig?
Thema 2:
Konkurrenz um die Fläche – Wo steht die Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Siedlungsausdehnung und Biodiversitätsentwicklung?
Thema 3:
Wie kann Veränderungen in den Köpfen entstehen? Können Bildungsangebote dazu beitragen, die bestehenden Strukturen auf beiden Seiten aufzubrechen und nachhaltig zu verändern?

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Alle weiteren Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Hier finden Sie die agrarpolitischen Forderungen der Umweltverbände zur Landtagswahl.

Bitte melden Sie sich mit dem unten angehängten Anmeldeformular an. Teilnahmebestätigung und Zugangsinformationen werden Ihnen rechtzeitig zugesandt.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.