Foto: Dr. Eberhard Aldinger

Der Wald im Klimawandel – Die Forsteinrichtung im Kommunalwald Baden-Württemberg

Donnerstag, 5.10.2023, 19:00 bis 21:30 Uhr
Buchungen geschlossen

Diese Veranstaltung findet online statt.

Die Einbeziehung naturschutzfachlicher Frage­stellungen ist ein wichtiger Teil im Aufgabenspektrum der Forsteinrichtung.

Bis in das 18. Jahrhundert noch wurden Wälder ohne jegliche Regelungen genutzt. Dadurch war die ständige Gefahr der Übernutzung und Plünderung gegeben. Eine ungeregelte, beliebige Waldnutzung konnte nicht länger hingenommen werden. In der Mitte des 18. Jahrhunderts entstand dann der Begriff „Forsteinrichtung“ und es wurden Verfahren zur Sicherung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung entwickelt. Es entstand die periodische forstliche Betriebsplanung, die sogenannte „Forsteinrichtung“.

In Baden-Württemberg formuliert das Landeswaldgesetz die Grundsätze nach denen unsere Wälder gepflegt werden. Viele wichtige Aspekte, wie zum Beispiel Naturschutz, Bodenschutz, Landschaftspflege und Erholung müssen nachhaltig gesichert werden.

Die Forsteinrichterinnen und Forsteinrichter des Regierungspräsidiums Freiburg erfassen für diese periodische Betriebsplanung zunächst den Zustand von Waldbeständen. Auf Grundlage der aktuellen Zustandserfassung und Analyse der letzten Forsteinrichtungsplanung entsteht ein neuer Plan für die nächsten zehn Jahre.

Der Plan beinhaltet, wo welche Baumarten gepflanzt oder aus Naturverjüngung übernommen werden sollen, welche Naturschutzmaßnahmen an welcher Stelle notwendig sind und wieviel Holz in den kommenden zehn Jahren geerntet werden soll.

Referent:
Dr. Arno Mattes, Referat 85 „Forsteinrichtung und forstliche Geoinformation“ des RP Freiburg

Dr. Arno Mattes erläutert die Inhalte einer Forsteinrichtung und klärt über die Einbeziehung von Natur- und Klimaschutzbelangen in die periodische Betriebs­planung auf. Inwieweit bildet die Forsteinrichtung beispielsweise Natura 2000 Belange ab und welche Möglichkeiten bestehen für interessierte und aktive Natur­schützer*innen, sich in diese Planungen einzubringen.

Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Flyer.

Die Veranstaltung ist für ehrenamtliche Naturschützer*innen kostenfrei. Bitte melden Sie sich mit untenstehendem Formular an.

Anmeldung

* zeigt Pflichtfelder an.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.


Visits: 505