Nationalpark Schwarzwald

Gemeinsame Stellungnahme des BUND, NABU und LNV vom 13.8.2013

BUND, LNV und NABU halten den vorgelegten Entwurf für gelungen, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Landesregierung bei der Ausweisung des Nationalparks von vorneherein die nationalen (Europarc) und internationalen (IUCN, Kategorie II) Standards berücksichtigt. Darüber hinaus erkennen wir die Aufnahme einer Reihe von Anregungen, die im Rahmen des bundesweiten Evaluierung der Nationalparke in anderen Parks als Schwachstellen ausgemacht wurden.

LNV-Positionen zum Natur- und Umweltschutz

LNV-Pressemitteilung vom 19.7.2013

Der LNV bekennt sich mit diesen LNV-Positionen zum Leitbild einer dauerhaft nachhaltigen, im Sinne von umweltgerechten Entwicklung, wie es die Vereinten Nationen in ihrem Aktionsprogramm zur Nachhaltigkeit 1992 in Rio de Janeiro verabschiedet haben. Nachhaltigkeit bedeutet eine engere Verzahnung der drei Säulen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Der Landesnaturschutzverband setzt sich dafür ein, dass das Nachhaltigkeitsgebot in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens Eingang findet.

Nationalpark nicht aus Naturschutztopf finanzieren

LNV-Pressemitteilung vom 19.6.2013

Der Vorsitzende des LNV, Reiner Ehret ist empört über den Vorschlag des SPD-Fraktionsvorsitzenden Claus Schmiedel, Naturschutzmittel zur Finanzierung für den geplanten Nationalpark im Nordschwarzwald zu verwenden. Dadurch würden fast sämtliche Naturschutzaktivitäten zum Erliegen kommen. Würde der SPD-Vorschlag Wirklichkeit, bedeute das die Einstellung nahezu aller Aktivitäten im Naturschutz. Auch solcher, welche durch Gesetze und Verordnungen unabdingbar zu erfüllen seien.

LNV unterstützt Nationalpark Nordschwarzwald

LNV-Pressemitteilung vom 12.6.2013

Der Vorsitzende des LNV, Reiner Ehret: „Ich freue mich über diese klare Entscheidung für den Naturschutz, die auch ein Votum für eine bessere Zukunft der Wirtschaft und des Tourismus im Schwarzwald ist!“ Bei seiner Beschlussfassung habe man die Landesregierung aber auch aufgefordert, für eine deutliche Verbesserung des öffentlichen Personenverkehrs zu sorgen, damit aus mehr Tourismus nicht ein „Touristenrummel mit Verkehrschaos“ werde.

Nationalpark Nordschwarzwald

LNV-Position vom 11.6.2013

Der LNV sieht im Nationalpark eine große Chance für den Naturschutz und ein Signal dafür, dass auch ein dicht besiedeltes Bundesland wie Baden-Württemberg die Anforderungen des Natur- und insbesondere des Prozessschutzes erst nimmt. Ergänzend erkennt der LNV das Potential eines Nationalparks für den naturverträglichen Tourismus und für die Stärkung des ländlichen Raums im Nordschwarzwald.

Waldnutzung und Waldschutz sollten im Einklang sein

zum Tag des Waldes am 21.3. LNV-Pressemitteilung vom 20.3.2013

Der LNV macht sich für eine Verpflichtung zur naturnahen Bewirtschaftung der Wälder stark. Nur ein gesunder Wald ist dem Dachverband der Natur- und Umweltschutzverbände zufolge widerstandsfähig gegen Schädlinge und Wettereinflüsse, sichert die Artenvielfalt und ermöglicht eine nachhaltige Holzwirtschaft.

Nachhaltige Nutzung von forstgenetischen Ressourcen

LNV-Stellungnahme vom 25.10.2011

Der Bericht beschreibt vor dem Hintergrund des Klimawandels die Situation der forstgenetischen Ressourcen und deren nachhaltige Nutzungsmöglichkeiten. In einer Einführung werden der Istzustand des deutschen Waldes und dessen nutzungsgeschichtliche Entstehung beschrieben. Es wird darauf hingewiesen, dass in jüngster Zeit ein wachsendes Interesse an der gegenwärtig 2% der Waldfläche einnehmenden Douglasie feststellbar sei; diese sei bei fortschreitender Klimaänderung auf bestimmten Standorten geeignet, Fichte und Kiefer zu ersetzen.

Der Weg zum Naturnahen Wald

LNV-Info 1/2009

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) legt mit diesem Positionspapier seine Forderungen an eine notwendige, bis heute fehlende Definition der guten fachlichen Praxis in der Waldbewirtschaftung vor (Kap. II). Die LNV-Positionen konkretisieren insofern den § 5 Abs. 5 BNatSchG1. Ziel muss aus Sicht des LNV die naturnahe Waldbewirtschaftung sein (Kap. I), es sei denn, Artenschutz oder kulturhistorische Nutzungsformen sprechen dagegen.

Weihnachtsbaumkulturen

LNV-Stellungnahme vom 30.6.2009

Der LNV plädiert dafür, eine reguläre Genehmigung für für Kurzumtriebsplantagen, wie z. B. WEihnachtsbaum- und Schmuckreisigkulturen, wie bisher beizubehalten. Als einziges Kriterium für die Notwendig einer Genehmigung sind Begrenzungen der Wuchshöhen festgelegt. Nach Abs. 4 müssen die Anlagen bei Erreichen dieser Wuchshöhen vollständig beseitigt und neu angelegt werden. Wir sehen in dieser Regelung erhebliche Überwachungsprobleme.

Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Leitlinien der Naturschutzverbände für die Naturparkplanung

Der Nördliche und Mittlere Schwarzwald ist eine Region von hervorragender Bedeutung.
Die Einmaligkeit und unverwechselbare Schönheit der Landschaft muss gesichert werden, sowie die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten.
2002, 27 Seiten, reich bebildert
kostenlose Abgabe gegen Portoersatz
bitte bestellen bei der LNV-Geschäftsstelle

1 2