Mit blühenden Hecken vernetzte Landschaft
Foto: Martin Zorzi

Expertenaustausch im LNV – Im Gespräch im September “Die Rolle von Feldgehölzen und Hecken in der Landschaft”

Dienstag, 6.09.2022, 19:00 bis 21:00 Uhr
Buchungen geschlossen

Bäume und Hecken als ökologische Leistung in der Landwirtschaft

Im Gespräch mit:

Dr. Carola Holweg, selbstständige Nachhaltigkeitsexpertin aus dem Breisgau

Hecken und Feldgehölze sind bedeutende Bestandteile unserer Kulturlandschaft und erfüllen wichtige agrarökologische Funktionen. So verhindern sie beispielsweise Bodenerosion, bieten Windschutz und sorgen für den Wasserrückhalt in der Fläche. Für die Flora sind Hecken und Feldgehölze Standorte sowohl für Wald- als auch für Offenlandarten. Die außerordentlich vielfältige mikroklimatische und vegetationsmorphologische Struktur auf engstem Raum erlaubt auch eine sehr verschiedenartige Nutzung durch die Fauna als Nahrungsbiotop, Brut- und Aufzuchtplatz, Ruhestätte und Winterquartier. Für den Biotopverbund sind Hecken und Feldgehölze als Strukturelemente unverzichtbar und wirken der Verinselung von Lebensräumen entgegen. Wichtig ist auch ihre Funktion für das Landschaftsbild, welches sie gliedern und prägen. (Quelle: LfL Bayern)

Aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft gehen Bäume und Hecken immer häufiger verloren. Wie kann dem begegnet werden. Welche Möglichkeiten gibt es, das “ja” zur Landwirtschaft mit dem “ja” zur Natur zu verbinden? Dieser und anderen interessanten Fragen geht Carola Holweg in ihrem Vortrag nach.

Die Veranstaltung ist für Naturschützer*innen kostenfrei.

Bitte melden Sie sich mit dem unten angehängten Anmeldeformular an. Teilnahmebestätigung und Zugangsinformationen werden Ihnen zeitnah zugesandt.

Anmeldung

* zeigt Pflichtfelder an.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.


Aufrufe: 394