Umwelt-, Windenergie- und Gutachterverbände legen Kriterien für gute Artenschutzgutachten vor

Für mehr Transparenz und Qualität bei der Planung von Bauvorhaben
Die baden-württembergischen Landesverbände von BUND, NABU, LNV, Bundesverband WindEnergie (BWE-LV BW) und dem Berufsverband Landschaftsökologie (BVDL) haben heute (20.05.) einen gemeinsam Kriterienkatalog für eine gute gutachterliche Praxis vorgestellt. Dieser soll dazu beitragen, bei größeren Planungen, wie dem Bau von Windenergieanlagen oder Straßen, die Qualität der dafür benötigten Artenschutzgutachten durch mehr Transparenz und einheitliche Methodenstandards sicherzustellen.

LNV und NABU: Windenergieanlage in Braunsbach muss weiter still stehen

Naturschutzverbände begrüßen Betriebsverbot im Brutgebiet von Greifvögeln
Das Windrad Braunsbach-ORL 6 im Landkreis Schwäbisch Hall darf nicht in Betrieb gehen, auch nicht über Nacht oder im Winter. Damit hat das Verwaltungsgericht Stuttgart mit Beschluss vom 15. Februar 2019 erneut den Umweltverbänden LNV und NABU Recht gegeben und die fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für das bereits errichtete Windrad gerügt. Das Gericht verweist in seinem Beschluss darauf, dass der Winter- und Nachtbetrieb bereits beim letzten Verfahren des Verwaltungsgerichtshofs beantragt war und schon damals abschlägig beschieden wurde.

Windenergie: Gutachten-Check belegt eklatante Mängel

LNV, NABU und BUND fordern Qualitätsoffensive / Naturverträgliche Energiewende braucht verlässliche Gutachten LNV, NABU und BUND haben heute (7.9.) das Ergebnis ihres Qualitäts-Checks von Windenergiegutachten vorgestellt. Die drei großen Natur- und Umweltschutzverbände hatten artenschutzrechtliche Gutachten, die bei der Genehmigung von Windenergieanlagen eine Schlüsselrolle spielen, einer umfangreichen Prüfung unterzogen. „Das Ergebnis unserer Prüfung ist ernüchternd“, sagt der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle. „Leider […]

Faktencheck Windenergie

LNV-Info 2/2017
Energiewende ja – aber wie? Der Klimawandel stellt eine massive Bedrohung unserer Lebensgrundlagen dar und lässt sich in Form von Dürren, Überschwemmungen, Wetterextremen auch in Baden-Württemberg beobachten. Für einen wirksamen Klimaschutz muss unser Energieversorgungssystem ohne Kohle, Öl und Erdgas auskommen, die Kohlendioxid-Emissionen müssen drastisch reduziert werden. Aber auch die Kernenergie ist keine geeignete Alternativ-Technologie sondern birgt nicht beherrschbare Risiken.

Windenergieerlass Baden-Württemberg

LNV-Stellungnahme vom 10.2.2012

Ein Gebot zur Konzentration von Windkraftanlagen anstelle von vielen Einzelanlagen und zum Vorrang von vorbelasteten Standorten, Auflistung der Windkraft-empfindlichen Vogel- und Fledermausarten und Festlegung der Zuständigkeit für die Datenerhebung auch zu Rast- und Überwinterungsgebieten und zu Zugkonzentrationskorridoren bei den Regionalverbänden

Beteiligungsverfahren

Der Landesnaturschutzverband wird zu zahlreichen Verfahren beteiligt. Er kann so z. B. zu Bebauungsplänen, Straßenplanungen, Gewässerumbauten und vielem anderen mehr Stellungnahmen abgeben oder aber auch die Planung insgesamt ablehnen. Falls die Unterlagen von den Behörden ins Internet gestellt werden, sind diese von der rechten Spalte aus verlinkt. Ebenso wird auf Termine hingewiesen. Die Frist zur Abgabe der Stellungnahme wird von […]

Weiterlesen

Tagungsberichte LNV-Zukunftsforen

Klimawandel in Baden-Württemberg am 13.11.2021 in Stuttgart wird nach der Veranstaltung hier eingestellt           EU-Agrarreform-Was blüht uns da? am 19.11.2019 in Stuttgart Das LNV-Zukunftsforum Naturschutz widmete sich in diesem Jahr der zukünftigen Agrarpolitik der EU. Die Referenten stellten verschiedene Sichtweisen und Forderungen vor, wie der Einfluss der Landwirtschaft auf die Umwelt und biologische Vielfalt wieder positiv […]

Weiterlesen

LNV-Infobrief August/September 2021

Im Blickpunkt: Die multimorbide Erde Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Naturschützerinnen und Naturschützer, in dem Maße, wie die Corona Zahlen nach unten gehen, rücken andere Probleme wieder in den Vordergrund. Die Klimakrise ist in aller Munde. Nicht erst seit den verheerenden Regenfällen u. a. in NRW. Die Parteien der Regierungskoalition in Berlin bedienen in ihren Wahlprogrammen vor allem die weit […]

LNV-Infobrief Juni 2021

Im Blickpunkt: Den Flächenfraß bekämpfen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Naturschützerinnen und Naturschützer, jetzt ist es doch geschehen: Mit dem Baulandmobilisierungsgesetz wurde der Ende 2019 ausgelaufene § 13 b wieder ins Baugesetzbuch aufgenommen. Ein Änderungsantrag aus Baden-Württemberg im Bundesrat, der darauf abzielte, den Anwendungsbereich von § 13 b BauGB auf Gebiete mit angespannten Wohnungsmärkten und maßgeblich auf den sozialen […]

LNV-Infobrief Mai 2021

Im Blickpunkt: Koalitionsvertrag unter der Lupe Liebe Naturschützer/innen, als Naturschützer fällt mir zum neuen Koalitionsvertrag der Spruch vom halb vollen oder halb leeren Glas ein. In welcher Hälfte befindet sich der Naturschutz? Klimaschutz steht über allem – da wird an vielen Rädchen gedreht, und das ist auch uneingeschränkt zu begrüßen. Aber vielleicht verdecken die vielen Rädchen auch die Tatsache, dass […]

LNV-Infobrief April 2021

Im Blickpunkt: Gunter Müller ist neues Mitglied im LNV-Vorstand.
Er ist Delegierter des Deutschen Alpenvereins, Landesverband Baden-Württemberg. Er arbeitete an der floristischen Kartierung Baden-Württembergs mit, deren Zentralstelle das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart ist.

LNV-Infobrief März 2021

50 Jahre LNV
2021 ist ein besonderes Jahr für den LNV. Am 30. März 1971 gegründet, blickt unser Dachverband heute auf 50 Jahre zurück – und nach vorne. Wir feiern unser Jubiläum am 18. September 2021 im Hospitalhof in Stuttgart mit einem großen Fest und wir glauben ganz fest daran, dass dies als Präsenz-Veranstaltung möglich sein wird.

1 2 3 8