7. April 2015, Pressemitteilung Naturschützer verurteilen feige Anschläge auf Windkraftanlagen

Schaden auch für Naturschützer

Der Vorsitzende des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg, Reiner Ehret, ist entsetzt über die drei Einbrüche in drei Windkraftanlagen in der Ortenau wenige Tage vor Ostern. Dabei haben Unbekannte nicht nur die Anlagen selbst abgeschaltet sondern auch wichtige Teile der Betriebstechnik ausgebaut und mitgenommen. „Diese Art des Protestes gegen die Windenergie ist kriminell und absolut inakzeptabel“, sagte Ehret.

Mit solchen Aktionen schadeten die Täter nicht nur der dringend notwendigen Energiewende sondern auch all jenen Naturschützern, die sich kritisch, aber sachlich mit der Frage der Vereinbarkeit von Natur- und Landschaftsschutz und Klimaschutz befassten. Ehret: „Wir werden alles tun, um solche Verrückten als das zu brandmarken, was sie offensichtlich sind: Verrückte!“

LNV-PM zu Anschlägen auf Windkraftanlagen im Ortenaukreis

Themen zu diesem Artikel: Energie, Pressemitteilung, Windenergie

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

Schließen