Daimler-Werkserweiterung nicht in den Rheinauen

LNV-BUND-NABU-Pressemitteilung vom 18.9.2017

BUND, NABU und LNV fordern ökologische Alternativen für die Werkserweiterung, damit die Rheinauen nicht unter Beton und Asphalt verschwinden. Die Vorsitzenden der Naturschutzverbände LNV, BUND und NABU haben klar verdeutlicht, dass sie eine Erweiterung des Werksgeländes nach Süden sowie die geplanten Umfahrungsstraßen ablehnen.

Windenergie: Gutachten-Check belegt eklatante Mängel

LNV, NABU und BUND fordern Qualitätsoffensive / Naturverträgliche Energiewende braucht verlässliche Gutachten LNV, NABU und BUND haben heute (7.9.) das Ergebnis ihres Qualitäts-Checks von Windenergiegutachten vorgestellt. Die drei großen Natur- und Umweltschutzverbände hatten artenschutzrechtliche Gutachten, die bei der Genehmigung von Windenergieanlagen eine Schlüsselrolle spielen, einer umfangreichen Prüfung unterzogen. „Das Ergebnis unserer Prüfung ist ernüchternd“, sagt der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle. „Leider […]

LNV: Problem der Wasserqualität an der Jagst noch ungelöst

Zumeldung zur Pressemitteilung Nr. 164/2017 des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft vom 16.08.2017 – 2. Jahrestag des verheerenden Mühlenbrands an der Jagst Auch der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) ist sehr erfreut über die große Anzahl von Gestaltungsmaßnahmen, die in relativ kurzer Zeit an der Jagst gelungen sind. Dies kann als Vorbild für andere Flüsse im Land dienen, die ähnliche Strukturdefizite […]

Hochschulen bilden kaum noch Artenkenner aus

Eine Umfrage des LNV bei Arbeitgebern im Naturschutzbereich zeigt: Die Artenkenntnisse der Hochschulabsolventen in biologischen und ökologischen Fächern haben sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Deshalb haben Planungsbüros und Naturschutzbehörden Schwierigkeiten, qualifiziertes Personal zu finden.

Umweltverwaltung im Land schlecht aufgestellt

Negative Folgen der Verwaltungsreform
LNV begrüßt geplante Personalaufstockung
Schutzgebiete können aus Personalnot nicht überwacht werden und verschlechtern sich, Ausgleichsmaßnahmen stehen oft nur auf dem Papier, Planungsverfahren ziehen sich in die Länge: Schon lange bemängelt der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV), dass in der Umweltverwaltung des Landes Personal fehlt. „In den letzten Jahrzehnten wurde bei der Umweltverwaltung überproportional eingespart, weil Einsparungen bei anderen Landesaufgaben tabuisiert waren“, so der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner.

Gewerbegebiete: Flächensparen durch Mehrfachnutzung

Naturschützer fordern weniger Flächenverbrauch für Gewerbegebiete,
Studie belegt Flächensparpotenziale durch Parkhäuser
Der Landesnaturschutzverband (LNV) kritisiert den verschwenderischen Flächenver-brauch in Gewerbegebieten durch ebenerdige Parkplätze und ungenutzte Dachflächen. Parkhäuser statt Großparkplätzen könnten den Flächenverbrauch reduzieren und weitere Gewerbeflächen verfügbar machen.

LNV begrüßt mehr Geld für den Naturschutz

LNV-Pressemitteilung vom 3.7.2017

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV), Dachverband von 33 Naturschutzvereinen im Land, freut sich über die Initiative der grünen Landtagsfraktion, in den kommenden vier Jahren 160 Millionen Euro zusätzlich für den Naturschutz bereit zu stellen. „Auf dieses Signal haben wir gewartet“, so LNV Chef Gerhard Bronner. „Wir hoffen, dass der Vorschlag von allen Landtagsfraktionen unterstützt wird.“

LNV begrüßt Ideen zur künftigen Agrarförderung

LNV-Pressemitteilung vom 21.6.2017

Bei seiner Rede beim Landesbauerntag in Fellbach rechnete Minister Peter Hauk mit Kürzungen bei der künftigen Agrarförderung der EU. Umso wichtiger sei es, dafür zu sorgen, dass die Existenz der für Baden-Württemberg typischen mittelgroßen Familienbetriebe gesichert wird. Wichtiger ist den Naturschützern die Umschichtung von Mitteln weg von pauschalen Flächenzahlungen hin zu gezielter Förderung von gesellschaftlichen und Naturschutzleistungen.

Hangwald LNV-Mitgliederversammlung: Leistungsbericht vorgestellt

LNV-Pressemitteilung vom 16.5.2017

In seinem Rechenschaftsbericht 2016 verwies der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner auf den umfangreichen Jahresbericht, aus dem er einzelne Themen herausgriff, so die Mitwirkung von LNV-Vertreter/innen in verschiedenen Gremien. Beim Begleitausschuss zur Novellierung der Ökokonto-Verordnung betonte er das Anliegen des LNV, dass künftig alle Kompensationsmaßnahmen, ob Naturschutz- oder baurechtlicher Art, ob im Rahmen von Flurbereinigungen oder Straßenplanungen, auf einer einheitlichen öffentlich zugänglichen Internetplattform stehen.

Schloz, Bronner LNV-Ehrennadel für Dr. Wilhelm Schloz

LNV-Pressemitteilung vom 16.5.2017

Dr. Wilhelm Schloz – Naturschützer und Kletterer
Dank Dr. Wilhelm Schloz konnte das Verständnis der Kletterer für den Naturschutz und umgekehrt der Naturschützer für die Kletterer dauerhaft verbessert werden. Aus vielen Kletterern wurden Naturschützer, denen die Unversehrtheit von Flora und Fauna nicht mehr Hemmschuh sondern Auftrag und Genugtuung ist. Äußeres Ergebnis dieser von Herrn Dr. Schloz beförderten Annäherung war dann der Beitritt des DAV-Landesverbandes in den LNV im Jahr 2009.

LNV-Ehrennadel für Naturfreund Werner Kästle

LNV-Pressemitteilung vom 16.5.2017

Naturfreund Werner Kästle aus Freiburg Naturschützer seit fast 70 Jahren
Seit fast 70 Jahren leitet er die Natur- und Umweltgruppe Jennetal für die NaturFreunde Freiburg und betreut als Naturschutzwart das Naturschutzgebiet „Sumsergarten/Jennetal“ am Schönberg bei Ebringen. Alleine im Jahr 2014 kamen über 570 Stunden zusammen – das entspricht 72 Arbeitstagen einer bezahlten Fachkraft.

1 2 3 16