13. Januar 2016, Pressemitteilung LNV zum „Bericht zur Lage der Natur“

„Sprint war erfolgreich – jetzt steht der Marathon an“

LNV-Zumeldung zur PM des Staatsministeriums 003/2016 vom 12.01.2016 „PM MP Lage der Natur“

“Viel versprochen – viel gehalten” – auf diesen Nenner bringt Dr. Gerhard Bronner, Vorsitzender des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg (LNV), die Naturschutzbilanz der grün-roten Landesregierung. Alte Forderungen der Naturschutzverbände wie flächendeckende Landschaftserhaltungsverbände (LRV) und neue Großschutzgebiete wurden umgesetzt, die Naturschutzmittel verdoppelt, das Naturschutzgesetz runderneuert. Der Sprint war also erfolgreich, lobt der Vorsitzende des Naturschutzdachverbandes.

„Der “Bericht zur Lage der Natur” offenbart aber auch noch erheblichen Handlungsbedarf.“ Stellt Bronner klar. Arten und Lebensräume der Kulturlandschaft seien zwar auf dem Papier geschützt, in der Realität aber immer noch bedroht. Was dagegen getan werden könne, stehe in der Naturschutzstrategie.

„Deren Umsetzung gleicht allerdings einem Marathon, der der neuen Landesregierung nach der Wahl im März bevorsteht – egal in welcher Konstellation“ betont Bronner. Der LNV werde während des Wahlkampfes die Trainingsbemühungen der Bewerber kritisch beobachten – auch dahingehend, ob sie in die richtige Richtung loslaufen, so der LNV-Vorsitzende. Manche Äußerungen der Oppositionsparteien ließen noch gewisse Zweifel an der Orientierung keimen.

LNV zum Bericht zur Lage der Natur

Themen zu diesem Artikel: Landschaftsschutz und -pflege, Natur- und Umweltbildung, Naturschutz und Landschaftspflege, Pressemitteilung

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

Schließen