7. Mai 2012 Nachbarrechtsgesetz

LNV-Stellungnahme an das Justizministerium

Duldungspflicht für Wärmedämmung gefordert
Die Notwendigkeit der Schaffung einer gesetzlichen Duldungspflicht für Überbauten infolge einer nachträglichen Wärmedämmung von Grenzbauten und Voraussetzungen. Während nach § 6 Abs. 3 Nr. 3 Landesbauordnung geringere Abstandsflächen zuzulassen sind, wenn es sich um nachträgliche Maßnahmen zur Verbesserung der Wärmedämmung eines bestehenden Gebäudes handelt, stößt die erwünschte nachträgliche Wärmedämmung oder ihre Verstärkung auf Hindernisse, wenn dadurch ein Grenzbau zum “Überbau” wird. Zwar kann die Duldungspflicht nach § 912 BGB abweichend vom Wortlaut auch bei nachträglichen Änderungen des Gebäudes gelten (BGH Urt. v. 19.9.2008 – V ZR 152/07 –), aber nach Auffassung des OLG Karlsruhe (Urt. v. 9.12.2009 – 6 U 121/09 – NJW 2010, 123) muss der Nachbar das Anbringen von Wärmedämmplatten, die 15 cm in den Luftraum seines Grundstücks ragen, nicht dulden, auch nicht als untergeordnete Bauteile nach § 7b Nachbarrechtsgesetz (NRG).
Der LNV regt daher an, im NRG das Ausmaß der Duldungspflicht um Maßnahmen der Wärmedämmung zu erweitern. Dabei können die Abstandsvorschriften der Landesbauordnung – auch bzgl. der Vermeidung von Schmutzwinkeln unter 50 cm – zum Maßstab dienen, da die äußere Wärmedämmung an der Grenze ohnehin nur denkbar ist, soweit kein Grenzbau gegenüberliegt.
Die vollständige Stellungnahme finden Sie hier:

LNV-Stellungnahme zum Nachbarrechts-
gesetz

Themen zu diesem Artikel: Energie, Recht, Stellungnahmen

Stichworte zu diesem Artikel:

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

Schließen