31. Mai 2012 Energiewende in Baden-Württemberg

1. Einleitung
Es ist Konsens, dass für einen wirksamen Klimaschutz und zur Abkopplung von knapper und stetig teurer werdenden fossilen Energieträgern unser Energieversorgungssystem bis zur Mitte dieses Jahrhunderts weitgehend ohne Kohle, Öl und Erdgas auskommen muss. Die Reduktion der energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen duldet keinen weiteren Aufschub (z.B. Wissenschaftlicher Beirat globale Umweltveränderungen (WBGU)). Mit der Atomkatastrophe in Fukushima/Japan wurde für jeden deutlich, dass die Kernenergie keine geeignete Technologie für mehr Klimaschutz ist, sondern stattdessen eigene, letztlich nicht beherrschbare Risiken birgt. Die Bundesregierung hat mit den Zielsetzungen ihres Energiekonzepts und dem Ausstiegsbeschluss aus der Kernenergie die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Und in Baden-Württemberg hat seit der letzten Landtagswahl der Umbau des Energiesystems an Dynamik gewonnen. Im beabsichtigten Klimaschutzgesetz sollen die Zielsetzungen für das Land präzisiert und konkretisiert werden. Allerdings sind diese Ziele nur die ersten Schritte.
Der LNV begrüßt diese Entwicklung, die weitgehend seinen langjährigen Forderungen entspricht (http://www.lnv-bw.de/info/2011-3-Energieversorgung.pdf, www.lnv-bw.de/info/info08-02-energiekonzept.pdf). Er ist bereit, die Landesregierung beim Umbau der baden-württembergischen Energieversorgung tatkräftig und konstruktiv zu unterstützen.
Auf dem Weg in eine klimaverträgliche Energiezukunft gibt es drei wesentliche Stellschrauben:
– der rasche und konsequente Ersatz fossiler und atomarer Energieträger durch regenerative Energien in allen Nutzungssektoren,
– die Erhöhung der Energieeffizienz , also eine erhebliche Steigerung des Verhältnisses von ge-wünschter Energiedienstleistung zu eingesetzter Primärenergie,
– Energie-Suffizienz*1, also die Beschränkung unserer Ansprüche an Energiedienstleistungen.

…..

LNV-Position zum Herunterladen

Themen zu diesem Artikel: Bio-Energie, Energie, Energieeffizienz, Positionen, Solarenergie, Stromtrassen/Pipelines

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

Schließen