14. Juli 2014, Pressemitteilung FAKT fördert den Gleichklang von Naturschutz und Landwirtschaft

Landesnaturschutzverband begrüßt zielgenauere Ausrichtung der Landwirtschaftsförderung

Zumeldung zu Pressemitteilung des MLR 137/2014 vom 14.07.2014

Der Landesnaturschutzverband begrüßt, dass die Landesregierung in der neuen Förderperiode die landwirtschaftliche Förderung stärker an gesellschaftlichen Leistungen ausrichtet. “Das MEKA war ein gutes, innovatives Programm, das auch europaweit Maßstäbe gesetzt hat”, so LNV-Landwirtschaftsreferent Gerhard Bronner. “Es wurde aber noch zu viel Geld mit der Gießkanne verteilt. Was die Landesregierung nun mit “FAKT” fördert, ist zielgenauer.”

Besonders begrüßt der LNV, dass die naturschutzgerechte Bewirtschaftung von Biotopen nun deutlich besser gefördert wird. Anders sei es nicht möglich, artenreiches Grünland vor der Intensivierung zur Fütterung von Milchkühen und Biogasanlagen zu retten. Leider, so Bronner, habe die Bundesregierung verhindert, dass für gesellschaftliche Leistungen der Landwirte mehr Geld umgewidmet wird. Nach wie vor werde der Großteil der landwirtschaftlichen Förderung über die Flächenprämien mit der Gießkanne verteilt.

“Wir freuen uns auch, dass das Ministerium unseren Wunsch aufgegriffen hat, bei der Landschaftspflege Naturschutzvereine ebenso wie Landwirte zu fördern”, so Bronner. “Ein geringerer Fördersatz hätte dazu geführt, dass Vereine ihre Pflegetrupps hätten auflösen und Angestellte entlassen müssen.“

LNV-PM zu FAKT fördert den Gleichklang von Naturschutz und Landwirtschaft

Themen zu diesem Artikel: Finanzen und Förderpolitik, Landwirtschaft, Pressemitteilung

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

Schließen