Naturschutz ist machbar

LNV-Ehrennadel für Gerd Walter

Walterverliehen am 12.4.2006
In seiner Laudatio bezeichnete Gerd Schach, langjähriger Natur-schutz-Wegbegleiter des Geehrten, diesen als einen Glücksfall für den Naturschutz insgesamt. Gerd Walter, der 53 Jahre lang aktiv im Naturschutz tätig war, war seit Gründung des LNV im Jahr 1979 bis 1992 Sprecher des LNV-Arbeitskreises im Alb-Donau-Kreis und von 1985 bis 2000 LNV-Vorstandsmitglied. Er ist Träger der goldenen Ehrennadel des Schwäbischen Albvereins und seit 1999 dessen Ehrenmitglied. Mit Schlagwörtern wie „Naturschutz – konsequent und machbar“, „Lasst Mauern blühen“ oder „Tanzeslust killt Umweltfrust“ (1975 gründete er eine Folklure-Tanzgruppe in Ulm) stellte er immer wieder seine treffliche Formulierungskunst unter Beweis. Im Schwäbischen Albverein war Gerd Walter ab 1958 Gaunaturschutzwart und ab 1965 Hauptnaturschutzwart Süd bis zu seiner „Pensionierung“ 1999. Wegweisende Naturschutz-Ideen im Albverein gehen auf ihn zurück: zum Beispiel die Einstellung eines hauptamtliche Naturschutzreferenten bereits 1983, der gut ausgestattete Albvereins-Pflegetrupp mit Pflegetruppleiter und der jährliche Landschaftspflegetag und vieles mehr. Der größte Verdienst von Gerd Walter sei aber, dass er so ist wie er ist und damit mit Heinz Sielmann identifiziere „Naturschutz ist positive Lebensphilosophie“.
Und auch der LNV-Vorsitzende selbst sieht in Gerd Walter einen Wegbereiter für sein Amt beim LNV. „Gerd Walter war für mich der temperamentvoll lebendige Beweis dafür, dass zwei Eigenschaften gut zusammenpassen, ja zusammengehören: Ein menschliches Wesen und eine fachliche und intellektuelle Stringenz!“, so Reiner Ehret. Das große, mit Bescheidenheit gehandhabte Fachwissen Gerd Walters hat Reiner Ehret darin bestärkt, sich selbst konsequenter als zuvor um Natur- und Umweltschutz zu bemühen.
† am 19.12.2010

LNV-Ehrennadel für Gerd Walter