LNV präsentiert Bildband „LAND“:

Begeisterung für einen aufschlussreichen „Blick von oben“

Manfred Grohe und Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer wirken kongenial zusammen
Die Verantwortlichen des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg e.V. (LNV) trieb schon seit Jahren die Idee für ein solches Buch um: Eine aktuelles Portrait unseres Landes, fotografiert aus der Luft, das dem Leser eine neue Wahrnehmung seiner Heimat ermöglicht. Nun – rechtzeitig zum 40-jährigen Verbandsjubiläum – wurde der lang gehegte Wunsch Realität: LNV-Vorsitzender Reiner Ehret und LNV-Schatzmeister Dr. Heiner Grub präsentierten gestern im Stuttgarter Museum am Löwentor vor mehr als 100 Gästen voller Freude das 208-seitige Werk. Freude vor allem darüber, weil man mit dem Luftbild -Fotografen Manfred Grohe und der Journalistin Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer zwei „Flaggschiffe“ des jeweiligen Metiers als Autoren gewinnen konnten. Beiden gelingt es in kongenialer Weise den Leser sowohl zu faszinieren als auch nach denklich zu stimmen. Dazu habe man – so Reiner Ehret – mit dem G. Braun/DRW-Verlag den idealen Partner gefunden, der den Bildband in hervorragender handwerklicher Qualität produziert hat.
Es war von Beginn an das Kalkül der Initiatoren, auch bei einem in Naturschutzfragen unbedarften Leser mittels toller Luftbilder und fundierter Texte eine Mischung aus Begeisterung und Nachdenklichkeit zu erzeugen. Dabei wird nicht angeklagt, sondern in 143 Bildern die Landschaftsentwicklung in Baden-Württemberg gezeigt und beschrieben. Gleichzeitig dokumentiere – so Reiner Ehret – das Buch auch viele Erfolge der Naturschutzbewegung. Resignation sei deswegen bei den zahlreichen Naturschützern im Lande nicht angebracht. Ganz im Gegenteil motiviere „LAND“ dazu, sich auch weiterhin für unsere Heimat einzusetzen. Dr. Heiner Grub – der spiritus rector des Buches – bekannte, dass die Idee für das Buch vor allem seinem Wunsch entsprungen sei, die Menschen für die Schönheit unserer Landschaft zu begeistern.
Für Manfred Fehrenbach, Geschäftsführer der Stiftung Naturschutzfonds, welche das Buch gefördert hat, besitzt der Bildband eine „aufklärerische Bedeutung“. Er sei hervorragend dazu geeignet, die Menschen mitzunehmen beim Bestreben des Staates, den Flächenverbrauch und das Artensterben zu reduzieren.
Karl-Heinz-Weinbrenner vom DRW-Verlag zeigte sich begeistert über die „Fotografie in Perfektion“, in Kombination mit den treffsicheren Texten sei „LAND“ ein mit Aha-Effekten gespicktes Bravourstück. Auch beiden Autoren war die Zufriedenheit über ihr Werk anzumerken: Das Buch habe ihnen, je mehr es dem Ende zuging, immer mehr Spaß gemacht. Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer und Manfred Grohe waren jedenfalls davon überzeugt Dinge, dass das Buch „LAND“ gerade in der momentan ereignisreichen Zeit gut zum Land passt.

LAND-Praesentation