30. September 2014 LNV-Infobrief Oktober 2014

Im Blickpunkt: Energiewende: Ja – aber ……

Ehret_Portrait9f

Der Ausstieg aus der Atomwirtschaft wird in Deutschland immer noch mit großer Mehrheit begrüßt. Die Energiewende als politisches und ökologisches Politikziel ist ebenso bei den meisten BundesbürgerInnen unbestritten. Trotzdem erleben wir den täglichen Streit um die praktische Umsetzung beider Ziele. Der Abbau von Kernkraftwerken ist langwierig und teuer – siehe Obrigheim. Und die technischen Notwendigkeiten zur Einführung der Energiewende werden – auch und gerade von Bürgerinitiativen – häufig nicht akzeptiert.
Hier stoße ich immer wieder auf ein Phänomen, das mir Sorge macht: Energiewende? Super! Aber bitte keine Windmühlen und Strommasten in meiner Nachbarschaft! Beendigung der Atomwirtschaft? Super! Aber bitte kein Zwischen- oder gar Endlager in meiner Nachbarschaft! Dass dies auch in anderen Bereichen unserer Gesellschaft so läuft, sehen wir aktuell an der Asylbewerber-Diskussion: Multikulti? Ja, gerne! Aber bitte keine Kopftücher und keine Flüchtlingsheime in meiner Nachbarschaft!
Mitten in solchen Konflikten stehen auch wir Natur- und UmweltschützerInnen. Eine Lösung des Problems wird nach meiner Überzeugung nur dann möglich sein, wenn jeder einzelne von uns bei seinem Bemühen um den Schutz seiner „Nachbarschaft“ und seines „Biotops“ und seiner „Land-schaft“ sich auch seiner Verantwortung für das Ganze bewusst wird und daran seine Einstellung zum Projekt überprüft.
Die Nagelprobe werden wir in Kürze auch in Baden-Württemberg erleben. Der Bau einer Strom-übertragungs-Leitung vom Norden Deutschlands bis nach Großgartach steht an, ein wichtiger Teil der Energiewende für uns und unser Land. Ich bin gespannt, ob wir es schaffen, über unsere „Nachbarschaft“ hinaus an das Ganze zu denken.

Ich grüße Sie herzlich!
Reiner Ehret
LNV-Vorsitzender

Inhalt
LNV Aktiv
Aus Politik und Verwaltung
Daten, Fakten, Hintergründe
Alles was Recht ist
LNV Intern
Aus den Mitgliedsvereinen
Zum Mitmachen und Hingehen
Bücher, Filme, Neuigkeiten
und außerdem


LNV aktiv

Heimat begreifen – Lernen von dem, was uns umgibt

zkf2014

LNV-Zukunftsforum Naturschutz am 22.11.2014 in Stuttgart

LNV-Zukunftsforum Naturschutz am 22.11.2014 in Stuttgart
Thema ist die Nachhaltigkeit im Schulunterricht. Passend zur laufenden Bildungsplandiskussion setzt sich der LNV für einen praxisnäheren Unterricht ein, der die natürliche, soziale und wirtschaftliche Umwelt der Schüler/innen aufgreift. Verschiedene Referent/innen beleuchten das Thema aus pädagogischer, schulpolitischer, ökologischer und sogar philosophischer Sicht. Auch Ministerialdirektor Dr. Jörg Schmidt vom Kultusministerium stellt sich der Diskussion. Alle sind eingeladen, denen Nachhaltigkeitsbildung ein Anliegen ist. Logr

Programm und Anmeldung

LNV-Projekt „Schule wird nachhaltig“

nachhaltige-entwicklung

Projekt-News auf LNV-Homepage

Der Fortgang des LNV-Projektes „Schule wird nachhaltig“ kann regelmäßig über die LNV-Homepage abgerufen werden. Dort sind auch weitere Informationen und Projekthintergründe eingestellt. Rückmeldungen und Ergänzungen sind über die Homepage ebenfalls möglich und ausdrücklich erwünscht. Besonders Interessierten bietet der LNV an, sie in einen Projektverteiler für direkte Informationen aufzunehmen. Logr

weiterlesen

Schienenpersonennahverkehr BW

zug

Zielkonzept 2025

LNV sieht Fortschritt beim Zielkonzept 2025
Der LNV hält das vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) vorgelegte Konzept für sinnvoll und notwendig. Im Vergleich zu dem, was auf diesem Gebiet bisher vorhanden war, stellt er einen enormen Fortschritt fest: Es ist gelungen, Angebote sachgerecht zu systematisieren und zu standardisieren. Das Landesverkehrsgesetz, das den ÖPNV als gleichwertige Alternative zum Individualverkehr beschreibt, wird durch konkrete Zielsetzungen unterstützt. Tr

weiterlesen

MEPL III und Umweltbericht

fno

Förderung der Flurneuordnung kritisiert

Im Maßnahmen- und Entwicklungsplans III (MEPL III) vereint die Landesregierung diejenigen Förderrichtlinien, über die die EU-Zuschüsse in der laufenden Förderperiode 2014-2020 im Bereich Land- und Forstwirtschaft sowie Tourismus und Landschaftpflege ausgeschüttet werden. In seiner Stellungnahme stimmt der LNV zwar in weiten Teilen mit der Einschätzung des Umweltberichts überein. Der LNV kritisiert aber u.a. die irreführende Darstellung der Förderung in der Flurbereinigung als Naturschutzförderinstrument. Tr

weiterlesen

Erneuerbare-Wärme-Gesetz

regenergie

LNV-Stellungnahme zur Novelle

Der LNV begrüßt die geplanten Änderungen, insbesondere die Ausdehnung von Wohn- auf Nichtwohngebäude, die Erhöhung des geforderten regenerativen Anteils auf 15 % und die Ausweitung der Erfüllungsmöglichkeiten. Der LNV fordert, dass die Jahresarbeitszahl von vorgeschriebenen 3,5 bei elektrisch betriebenen Wärmepumpen messtechnisch nachgewiesen wird. Kritisch äußert sich der LNV zur Anerkennung von Biomasse. Tr

weiterlesen

SWR-Sendereihe zum Natur- und Umweltschutz

swr-gros

LNV-Erfolg: „Natürlich“ immer dienstags um 18.15 Uhr

JDer jahrelange beharrliche Einsatz des LNV-Vorsitzende Reiner Ehret im SWR-Rundfunkrat für einen festen Sendeplatz für Natur- und Umweltthemen führte zum Erfolg! Regelmäßig jeden Dienstag um 18:15 Uhr zeigt SWR-Fernsehen die Sendung „Natürlich“ zu aktuellen Themen aus Natur, Umwelt und Landschaft. Nicht verpassen! Logr

Einblicke in die letzten Sendungen

Biomasse-Verkohlung von Schnittgut

biomasseverkohlung

LNV-Studie zur Verwertung von Landschaftspflegematerial

Bieten Verkohlungstechniken eine Verwertungsmöglichkeit für Material aus Naturschutzflächen? Eine vom LNV in Auftrag gegebene Studie unterzog Wiesen mit Schilf- bzw. Weichholzaufwuchs einem Test durch mobile Verkohlung (Carbo-Mob) bzw. HTC (hydrothermale Carbonisierung). Interessant war, dass einfache Maßnahmen der Schnittguttrocknung deutliche Verbesserungen in der Verarbeitung bewirkten. Die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens ist unter derzeitigen Marktbedingungen allerdings nicht gegeben. Logr

weiterlesen

LNV-Pressemitteilungen

Vodafone-Werbung fördert Wegwerfmentalität
– LNV wendet sich gegen Ressourcenverschwendung
Elektro-Autos bitte nicht auf Busspuren
– LNV gegen geplante Regelung im Elektromobilitätsgesetz


Aus Politik und Verwaltung

Startschuss für RadSTRATEGIE

radler

Koordinierte Förderung des Radverkehrs in Baden-Württemberg

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) hat eine RadSTRATEGIE für BW gestartet. Deren Ziel ist es, den Radverkehrsanteil in Baden-Württemberg von 8% (2008) bis 2020 zu verdoppeln. Dafür sollen Einzelmaßnahmen und verschiedene Bereiche der Radverkehrsförderung auf allen Ebenen vernetzt werden. Der LNV-Vorsitzende Reiner Ehret ist Mitglied des Experten-Gremiums zur Radstrategie. Logr

weiterlesen

Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept

wind-solar

Weichen für zukunftsorientierte Klimaschutzpolitik gestellt

Um die Ziele des Klimaschutzgesetzes (von Juli 2013) umzusetzen, hat die Landesregierung im Juli 2014 das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) verabschiedet. Es enthält die konzeptionelle Grundlage für die Energie- und Klimapolitik und umfasst über 100 Maßnahmen aus den Sektoren Strom, Wärme, Verkehr, Landnutzung und Stoffströme. Das IEKK soll spätestens nach 5 Jahren fortgeschrieben werden. Logr

weiterlesen

Klimaschutz-Plus – Vereinsprogramm

klimaschutz

Antragsfrist verlängert bis 31.03.2015

Das Umweltministerium hat die Antragsfrist im Vereinsprogramm des Förderprogramms Klimaschutz-Plus in allen Teilen (CO2-Minderungsprogramm und Beratungsprogramm) auf den 31. März 2015 verlängert. Die Förderbedingungen, Antragsformulare sowie weitere Informationen zum Programm stehen im Internet bereit. Fragen beantwortet die L-Bank:
Tel. 07 21/150-1600, klimaschutz-plus@l-bank.de Tr

weiterlesen

Erneuerbare Energien

regenergie

Erster Teil-Regionalplan genehmigt

Am 28.08.2014 wurde der erste Teilregionalplan Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg (Ostwürttemberg) nach dem geänderten Raumordnungsgesetz vom zuständigen Ministerium für Verkehr und Infrastruktur genehmigt. Tr

weiterlesen

Nationalpark bekommt erste Gliederung

nordschwarzwald

Öffentliche Beteiligung über Onlineportal ab November

Die Nationalparkverwaltung hat jetzt einen Vorschlag für die erste Einteilung der Park-Kulisse in die sogenannten Kernzonen, Entwicklungszonen und Managementzonen vorgelegt. Der Nationalpark-Rat hat den Entwurf in seiner letzten Sitzung frei gegeben. Ab November sollen die Bürger/innen sowie die politischen Gremien der Region die Möglichkeit erhalten, Wünsche und Ideen in den weiteren Abstimmungsprozess einzubringen. Logr

weiterlesen

Neues MLR-Portal zum Ökolandbau

gemuese

Auch mit Informationen zu Bio-Lebensmitteln

Das Portal zum Ökologischen Landbau richtet sich an eine breite Zielgruppe von Erzeuger/innen sowie alle Beteiligten der Wertschöpfungskette bis hin zu den Verbraucher/innen. Es ist Teil des Aktionsplans „Bio aus Baden-Württemberg“. Ziel des Portals ist es, relevante Informationen rund um den Ökologischen Landbau und Bio-Lebensmittel, insbesondere mit Bezug zu Baden-Württemberg zur Verfügung zu stellen. Tr

weiterlesen
Aktionsplan

Verzeichnis der Behörden für Naturschutz

behoerden-verzeichnis

Ansprechpartner schnell finden

Immer wieder stellt sich unseren Ehrenamtlichen die Fragen, an wen sie sich mit Ihren Anliegen im Bereich Naturschutz wenden können. In dem aktualisierten, umfangreichen Fachdokument der LUBW (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz) werden die Mitarbeiter der Ministerien, Landesanstalten, Landratsämtern und Städten aufgeführt, ebenso die Naturschutzbeauftragten. Sch

weiterlesen

Natura 2000

natura-2000

Weitere Managementpläne fertig

Seit der letzten Berichterstattung über fertiggestellte Managementpläne für Natura 2000-Gebiete (LNV-Infobrief 04/2014) sind folgende Managementpläne abgeschlossen worden. Tr
79. MaP „Albtrauf-Donzdorf-Heubach“ mit Vogelschutzgebiet
80. MaP „Reicenbach und Killertal zwischen Hechingen und Burladingen“
81. MaP „Vierngrund und Ellwanger Berge“
82. MaP „Ohrn-, Kupfer- und Forellental“ Tr

weiterlesen


Daten, Fakten, Hintergründe

TTIP: Zentraler Aktionstag am 11.10.2014

ceta

Europäische Bürgerinitiative von unten

Die EU-Kommission hat die von rd. 250 Organisationen (darunter der LNV) unterstützte Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen das geheim verhandelte Transatlantische Freihandelsabkommen EU-USA (TTIP) überraschend abgelehnt und dieses Instrument der Mitbestimmung verwehrt. Die Bürgerinitiative wird jetzt vom Bündnis „Stop TTIP“ selbst organisiert. Ein europaweiter Aktionstag gegen TTIP (und CETA, ein entsprechendes Abkommen mit Kanada) findet am 11.10.2014 statt, unter anderem mit Veranstaltungen in Stuttgart, Karlsruhe und Ulm. Logr

Aktionstag und wichtige Informationen zu TTIP und CETA
Ablehnungsbegründung EBI
DNR-Infos zu TTIP und CETA

EU-Strategie für Makroregion Alpen (EUSALP)

alpen

Online-Konsultation läuft noch bis zum 15.10.2014

Die von der EU geplante Makroregion Alpen soll wesentlich größer werden (389.000 km², 70 Mio. Bewohner) als das Gebiet der bisherigen „Alpenkonvention“ von 1995. Der Hoffnung auf eine Aktivierung und Weiterentwicklung der Alpenkonvention steht nun die Befürchtung gegenüber, die Alpen könnten zum Hinterland der umgebenden Metropolen werden und die „in Wert Setzung“ (sprich wirtschaftliche Nutzung und Vermarktung) der alpinen Landschaft zum dominanten Ziel der EU. Dem können EU-Bürger/innen im Konsultationsverfahren bis 15.10.2014 widersprechen. Schloz

Konsultation
Verein zum Schutze der Bergwelt

Wildkatzen in Baden-Württemberg

wildkatze-2

Verbreitungskarte liegt vor

Auf einer von BUND und der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) erstellten Verbrei-tungskarte ist gut zu sehen, dass die Wildkatze in der Rheinebene in fast allen Waldgebieten vorkommt, in anderen Landesteilen aber nur vereinzelt. Ein Grund für die sehr spärliche Ausbreitung Richtung Osten sind Hindernisse wie etwa Straßen und strukturarme Ackerland-schaften. Es fehlt ein gut funktionierender landesweiten Biotopverbund. Logr

weiterlesen

Bevölkerungsentwicklung bis 2030

bevoelkerungsentwicklung203

Für alle Gemeinden, auch unter 5000 Einwohnern

Das Statistische Landesamt hat seine Bevölkerungsvorausberechnung bis 2030 aktualisiert. Sie ist mit oder ohne Wanderungsgewinne für alle Gemeinden, für Landkreise und Regionen abrufbar. Die hohe Zuwanderung sorgt voraussichtlich bis 2020 für ein Einwohnerplus in Baden-Württemberg. Der LNV weist darauf hin, dass die Daten Grundlage der Begründungen neuer Wohnbauflächen sind und mit vorhanden Reserveflächen verrechnet im Umweltbericht zur Bauleitplanung (FNP und BP) aufgeführt werden müssen. Tr

weiterlesen
Daten
Zu Flächenbedarfsnachweise (siehe Nr. 1.1 und 2.1)

Uhu-Verbreitung 2008-2012

uhu

Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz stellt Daten vor

Zusammen mit der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) hat die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz (AGW) im Juli 2014 eine Karte der Uhu-Verbreitung 2008 – 2012 in Baden-Württemberg veröffentlicht. Gemeinsam mit dem bereits 2013 bereitgestellten Datensatz der Verbreitung der Wanderfalken stellt die AGW damit weitere umfangreiche Planungsgrundlagen zum Thema „Windkraft und Naturschutz” zur Verfügung. Logr

weiterlesen


Alles was Recht ist…

IDUR-Leitfaden zum Umweltschadensrecht

Umweltschaden

Sonderheft 68

Der Informationsdienst Umweltrecht e. V. (IDUR), hat einen Leitfaden zur Anwendung des Umweltschadensrechts veröffentlicht. IDUR will es Umweltbehörden und Naturschutzverbänden dadurch erleichtern, dieses probate Instrument des Naturschutz- und Umweltrechtes einzusetzen. Neben einer straffen Einführung enthält der Leitfaden Formulierungshilfen für Anträge und Anzeigen sowie diverse Praxis-Tipps. Bezug über IDUR, 17,00 Euro zzgl. Versand. Logr

weiterlesen


LNV intern

Termine

  • 19.11.2014, 16.00 Uhr: LNV-AK-Treffen im Regierungsbezirk Tübingen, Ulm
  • 26.11.2014 oder 06.11.2014, 16.00 Uhr: LNV-AK-Treffen im Regierungsbezirk Karlsruhe, Karlsruhe

  • Thematischer Schwerpunkt beider Treffen ist „Mehr Ökologie in der Flurneuordnung“ mit eine/r Vertreter/in des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL). Die Einladungen wurden bereits verschickt.

  • 22.11.2014: LNV-Zukunftsforum Naturschutz „Heimat begreifen, Lernen von dem, was uns umgibt“, Stuttgart, Museum am Löwentor
  • LNV-AK Esslingen wieder aktiv

    akten-frey

    Verena Schiltenwolf zur neuen Sprecherin gewählt

    Die Vertreter/innen der Naturschutzverbände im LNV-Arbeitskreis Esslingen wählten Verena Schil-tenwolf (M.A.) Mitte Juli einstimmig zur neuen LNV-AK-Sprecherin. Zu ihren ersten Handlungen gehörte die Übernahme der umfangreichen Akten des LNV-Arbeitskreises von ihrem Vorgänger Karl-Heinz Frey mit Informationen zu Verfahren und Entscheidungen des LNV-AK. Der LNV dankt Frau Schiltenwolf sehr für die Bereitschaft, dieses wichtige Amt zu übernehmen und freut sich über die Zusammenarbeit. Logr

    weiterlesen


    Aus den Mitgliedsvereinen

    DAV: Fachtagung Felsökologie

    felsen

    Tagung am 29.11.2014 im NZ Schopflocher Alb

    Das Thema lautet „Felsökologie – Ökologie und Schutz der Felsen in Baden-Württemberg“. Das Programm enthält unter anderem einen Vortrag von Dr. Wilhelm Schloz (Vorsitzender der DAV- Sektion Schwaben und Mitglied im LNV-Vorstand): Nichts als Stein – aber kein Stein, kein Fels wie der andere. Die Moderation hat Dr. Gerhard Bronner, stellv. LNV-Vorsitzender, übernommen. Tagungsgebühr: 25,00 Euro, Anmeldung erforderlich. Logr

    weiterlesen

    NaturFreunde: Abschlussfeier „Landschaft des Jahres“

    nf-fest

    Großes Fest am 18.10.2014 in Karlsruhe

    Bereits seit 1989 wählen die NaturFreunde für jeweils zwei Jahre eine grenzüberschreitende und ökologisch wertvolle europäische Region zur Landschaft des Jahres. 2013/2014 wurde mit dieser Auszeichnung der Oberrhein ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Den Abschluss des Projektes feiern die NaturFreunde am 18.10.2014 mit einem großen Fest und Gästen aus ganz Europa. Logr

    weiterlesen

    SAV/SWV: Landschaftspflegetag

    schallenberg

    Gemeinsamer Einsatz am 18.10.2014 bei Deufringenn

    Der traditionelle gemeinsame Landschaftspflegetag von Schwäbischem Albverein (SAV) und Schwarzwaldverein (SWV) widmet sich in diesem Jahr dem Flächenhaften Naturdenkmal “Wacholderheide Schallenberg”. Treffpunkt: 9.30 Uhr bei der Schallenberg-Grundschule Deufringen, Abschluss gegen 12.30 Uhr mit Mittagessen im Schloss Deufringen. Eine Anmeldung ist erforderlich. naturschutz@schwaebischer-albverein.de Logr.

    weiterlesen

    SDW: Neuer Vorsitzender Karl-Wilhelm Röhm

    roehm

    Neuwahl in Schwäbisch Gmünd

    Bei der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) am 16. Juli 2014 in Schwäbisch Gmünd wurde Karl-Wilhelm Röhm, MdL für die nächsten vier Jahre zum neuen ersten Landesvorsitzendes gewählt. Karl-Wilhelm Röhm tritt die Nachfolge des langjährigen SDW-Vorsitzenden Ulrich Burr an. Der LNV gratuliert! Logr

    weiterlesen

    SHB: Kulturlandschaftspreis 2014

    schafe

    Preisträger ausgezeichnet

    Erstmals in der langen Geschichte des Kulturlandschaftspreises verliehen der Schwäbische Hei-matbund (SHB) und der Sparkassenverband Baden-Württemberg neben dem Kulturlandschaftspreis (an sechs Preisträger) auch einen Jugend-Kulturlandschaftspreis. Sie würdigten damit das Engagement junger Menschen für den Wert und die Schönheit traditioneller Kulturlandschaften. Verliehen wurde auch der Sonderpreis „Kulturdenkmale“. Logr

    weiterlesen


    Zum Mitmachen und Hingehen

    17. Baustoff-Recycling-Tag

    beton-schlucker

    am 22./23.10.2014 in Bernhausen

    Auf dem Programm stehen Fragen wie: Innovative Verwertungswege, Bauen für den Boden- und Grundwasserschutz, Rahmenbedingungen für das Baustoff-Recycling, Standortbestimmung Infrastruktur, Großprojekt Stuttgart 21. Zu den Referenten zählen unter anderem die Minister Franz Untersteller und Winfried Hermann, Regierungspräsident Johannes Schmalz, Der LNV unterstützt die Veranstaltung als Kooperationspartner. Bitte beachten Sie die Teilnahmegebühren. Anmeldung erforderlich. Logr

    weiterlesen

    Wildpark, Tierpark, Zoo

    woelfe

    Umweltbildungssymposium am 23./24.10.2014 in Bad Mergentheim

    Das von der Umweltakademie organisierte Symposium „Wildpark, Tierpark, Zoo – außerschulische Lernorte zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ bietet Ideen- und Erfahrungsaustausch und stellt innovative Projekte und Initiativen vor. Am 24.10.2014 befasst sich die LNV-Referentin Dr. Hilde Nittinger im Vortrag „Tiere in Wildparks und Zoos – ein Beitrag zu Artenschutz und Umweltbildung?“ mit der Frage: können Wildparks und Zoos wirklich Archen sein? Anmeldung erforderlich. Logr

    weiterlesen

    Naturschutzgroßprojekt Baar

    Schwenninger-moos

    Erster Aktionstag am 25.10.2014

    Der erste Aktionstag ist offen für alle Interessierten. Der Begrüßung um 10:00 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Villingen-Schwenningen folgen eine Einführung in das Projekt und Diskussionsrunden zu vier Themeninseln. Im Anschluss an das Mittagsessen werden drei Exkursionen in die Kerngebiete Schwenninger Moos, Birken-Mittelmeß und Deggenreuschen-Rauschachen angeboten. Das Projekt wird vom Bundesamt für Naturschutz und dem Ministerium Ländlicher Raum gefördert. Tr

    weiterlesen

    Vom Wert zum Mehrwert alter Nutztiere und -pflanzen

    agrobiodiversitattsgipfel

    Biodiversitätsgipfel am 29.10.2014 in Bruchsal

    Der von der Umweltakademie veranstaltete Kongress will den Wert und die Bedeutung von biologischer Vielfalt, vor allem im landwirtschaftlichen Bereich, aufzuzeigen. Es werden politische Ziele und Vorhaben der kommenden Jahre erörtert und das aktuelle Fördernetzwerk in Deutschland vorgestellt. Tagungsgebühr: 20,00 Euro, Anmeldung erforderlich. Logr

    weiterlesen

    2.Ökokonto-Tag

    20141117-oekokontotag

    12. November 2014 in Ostfildern

    Die Flächenagentur Baden-Württemberg informiert über neuen Entwicklungen im Bereich der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung und des Ökokontos. Vorgestellt wird u. a die neue landesweite Waldausgleichsbörse für den forstrechtlichen Ausgleich nach Landeswaldgesetz sowie die „Aufwertungsmöglichkeiten in Streuobstwiesen“. Das MLR berichtet über das Ökokonto in der Novelle des Landesnaturschutzgesetzes. Tagungsgebühr 140,00 Euro, Anmeldung erforderlich. Logr

    weiterlesen

    Waldnaturschutz – unsere gemeinsame Aufgabe

    buchenwald

    FVA-Tagung am 05.12.2014 in Freiburg

    Die Tagung der Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) befasst sich mit aktuellen Themen zum Waldnaturschutz. Es soll aufgezeigt werden wie die vielfältigen und zum Teil widersprüchlichen Anforderungen des Natur- und Artenschutzes in sich und mit allen anderen Waldfunktionen abgestimmt in eine naturnahe Waldbewirtschaftung integriert werden können. Tagungspauschale: 10,00 Euro, Anmeldung erforderlich. Logr

    weiterlesen


    Bücher, Filme, Neuigkeiten

    „Die Wutach: Wilde Wasser – steile Schluchten“

    wutach

    75 Jahre Naturschutzgebiet Wutachschlucht

    Die Wutach ist einer der letzten Wildflüsse Deutschlands und das NSG Wutachschlucht eines der Ältesten in Baden-Württemberg. Zum Jubiläum am 12.09.2014 hat das Regierungspräsidium Freiburg den Band „Die Wutach: Wilde Wasser – steile Schluchten“ herausgegeben. Über 40 renommierte Autoren würdigen die bedeutenden Naturschätze und die Kulturgeschichte der Wutachschlucht und bieten Leser/innen eine ästhetisch ansprechende und fachlich fundierte Lektüre. Logr

    weiterlesen

    Neue Wege für Streuobstwiesen

    streuobstwiesen

    Praxiserfahrungsleitfaden

    Die Broschüre „Neue Wege für Streuobstwiesen – Praxiserfahrungen aus dem LIFE+-Projekt Vogelschutz in Streuobstwiesen des Mittlere Albvorlandes und des Mittleren Remstales“ stellt die wichtigsten Ergebnisse des Projektes praxisnah vor. Außerdem werden wichtige Erfahrungen und Tipps zusammengestellt. Das LIFE+-Projekt endete am 31.08.2014. Logr

    weiterlesen

    Strenger Artenschutz

    zauneidechse

    Am Beispiel von Zaun- und Mauereidechse

    Hubert Laufer ist im aktuellen Band 77 der LUBW-Schriftenreihe Naturschutz und Land-schaftspflege am Bespiel der streng geschützten Arten Zaun- und Mauereidechse der Frage korrekter Artenschutzmaßnahmen nachgegangen. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit der Flora Baden-Württembergs. Bei der Ersterhebung der geschützten Biotope entstand ein umfangreicher Bestand zu den Farn- und Samenpflanzen des Landes. Tr

    weiterlesen

    Newsletter landaktuell

    landaktuell

    Neuigkeiten aus dem Ländlichen Raum

    Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländlicher Räume (DVS) informiert in einem regelmäßigen News-letter über Neuigkeiten aus dem ländlichen Raum. Berichtet wird über politische Entwicklungen auf EU-, Bund- und Länderebene, über Förderungen, Wettbewerbe, Veranstaltungen, Weiterbildungs-angebote usw.. Der Newsletter informiert damit auch über für Naturschützer/innen wichtige Entwick-lungen. Logr

    weiterlesen

    Impressum:

    Endredaktion: Christine Lorenz-Gräser, Bildredaktion: Annette Schade-Michl und Kristin Mokwa
    Beiträge: Christine Lorenz-Gräser (Logr), Dr. Anke Trube (Tr), Annette Schade-Michl (Sch)
    Der LNV-Infobrief berichtet regelmäßig über aktuelle Themen des Natur- und Umweltschutzes.
    Der Infobrief ist ein kostenloser Service des LNV.
    Bestellung unter lnv-bw.de oder mit einer Email an info@lnv-bw.de. Bitte geben Sie Name, Verein/Institution, Funktion an. Persönliche Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Versendens des Infobriefs gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Er kann jederzeit per E-Mail oder unter lnv-bw.de abbestellt werden.

    LNV-Infobrief
    Oktober 2014

    Themen zu diesem Artikel: Infobrief

    Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

    Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

    Schließen