LNV-Infobrief Mai 2015

Im Blickpunkt: Abschied und Dank!

Ehret3

Liebe Naturschützerinnen, liebe Naturschützer,
in wenigen Tagen werde ich das Amt des LNV-Vorsitzenden aufgeben. Ich hatte mich schon vor Monaten entschlossen, mich nach 15 Jahren nicht mehr neu um dieses Amt zu bewerben. Wie Sie sich sicher denken können, bewegen mich viele Gefühle: Abschiedsschmerz geht zusammen mit Dankbarkeit und Zukunftsplänen! Ich habe die ehrenamtliche Arbeit gerne getan und dabei viel dazu gelernt, fachliches ebenso wie menschliches.
Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, habe mit ihnen zusammenarbeiten dürfen und bin auch glücklich darüber, dass der LNV und sein neuer Vorstand diese Zusammenarbeit nahtlos werden fortsetzen können. Mein besonderer Dank gilt den Mitstreiterinnen und Mitstreitern in unseren LNV-Arbeitskreisen. Was sie Tag für Tag landesweit leisten, ist bewundernswert und im Übrigen auch der Beweis dafür, dass sich alle Natur- und Umweltschutzvereine darin einig sind, dass der Versuch, wirklich „mit einer Stimme“ zu reden, erfolgreich sein kann. Gerade in den Arbeitskreisen wird Solidarität und Empathie praktiziert. Beides verhalf und verhilft noch dem LNV zu Einfluss und gesellschaftlichem Rückhalt!
Ich bleibe dem LNV weiter aktiv verbunden, weil mich der Vorstand gebeten hat, künftig als Refe-rent für Nachhaltige Entwicklung tätig zu sein. Dadurch werde ich auch künftig Gelegenheit haben, Ihnen allen – auch und gerade den hervorragenden Mitarbeiterinnen der LNV-Geschäftsstelle – meinen Dank und meinen Respekt persönlich zu beweisen.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute, nachhaltige Zukunft!

Ihr
Reiner Ehret
LNV-Vorsitzender

Inhalt
LNV Aktiv
Aus Politik und Verwaltung
Daten, Fakten, Hintergründe
Alles was Recht ist
LNV Intern
Zum Mitmachen und Hingehen

LNV aktiv

Landesverdienstorden für Reiner Ehret

verdienstorden

Hohe Auszeichnung für LNV-Vorsitzenden

Ministerpräsident Winfried Kretschmann verlieh am 25. April 2015 den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg, die höchste Auszeichnung des Landes, an den LNV-Vorsitzenden Reiner Ehret. Der Ministerpräsident würdigte damit das vielseitige Engagement von Reiner Ehret, dessen beharrlichem Engagement und Überzeugungskraft es mit zu verdanken ist, dass der LNV heute einflussreicher Impulsgeber des ehrenamtlichen Naturschutzes in Baden-Württemberg ist. Die Mitstreiter/innen von Reiner Ehret im LNV gratulieren herzlich! Logr

weiterlesen

Hofbräustiftung förderte Landschaftspflege

hofbraeustiftung

Neue Landschaftspflegemaschinen für 14 Naturschutzgruppen

Mitte April durften sich 14 Naturschutzgruppen über eine großzügige Förderzusage der Umweltstiftung Stuttgarter Hofbräu freuen. Die Hofbräustiftung finanziert ihnen dringend benötigte Maschinen wie Balkenmäher, Freischneider und Motorsägen für die Landschaftspflege. Wichtiges Kriterium war, dass die Geräte auch anderen Gruppen zur Verfügung stehen und gut ausgelastet werden. Der LNV hat die Aktion koordiniert und beraten. Wir danken der Hofbräustiftung für diese Unterstützung des Naturschutzes! Logr

weiterlesen

LNV beim evangelischen Kirchentag

kirchentag

Thema ist Artenvielfalt auf Äckern, 03.-07.06.2015, Stuttgart

Das Motto des Evangelischen Kirchentags in Stuttgart lautet „Damit wir klug werden“. Passend dazu verdeutlicht der LNV mit einem vielseitigen Infostand das Verschwinden der Artenvielfalt auf Ackerflächen, stellt heute kaum mehr zu findende Ackerwildkräuter aus und nennt Hintergründe für den Artenschwund. Wir freuen uns über viele Besucher/innen. Logr

weiterlesen

Vereinbarung zur Wasserkraft unterzeichnet

wasserkraft

Landkreis Waldshut will langfristige Lösung für Naturschutz

Auf Initiative des stellvertretenden LNV-Vorsitzenden Dr. Gerhard Bronner einigten sich der LK Waldshut, Verbände der Wasserkraftnutzung, der Fischerei und der LNV auf ein Ablaufschema zur Planung und Genehmigung von Wasserkraftanlagen in Landkreis. Der Ablaufplan hat Modellcharakter. Die Vereinbarung soll für die frühe Prüfung von Naturschutzkonflikten, abgestuften Planungsschritte und transparente Darstellung der Entscheidungsprozesse und -kriterien sorgen. Logr

weiterlesen

LNV-Pressemitteilungen

Verdienstordnen des Landes Baden-Württemberg für Reiner Ehret
Der Landesnaturschutzverband gratuliert

LNV zu Bauernverbandsattacken an der Düngeverordnung
Scheinheilige Kritik an Neufassung

Aus Politik und Verwaltung

Ersatzzahlungen für Naturschutzprojekte nutzen!

naturschutzfond

Antragsfrist bei der Stiftung Naturschutzfonds: 01. Juli 2015

Die Stiftung Naturschutzfonds hat die Zusammenstellung der Ersatzzahlungen auf Initiative des LNV ins Internet eingestellt. Die Anträge sind zuvor mit den zuständigen Regierungspräsidien abzustimmen und können nur über diese bei der Stiftung Naturschutzfonds eingereicht werden. Konkretere Infos gibt’s bei der Stiftung Naturschutzfonds, Frau Egger und Frau Guillier. Logr

weiterlesen
Liste Ersatzzahlungen

Leitbild für den Nationalpark Schwarzwald

nordschwarzwald

Einvernehmliche Zustimmung des Nationalparkrats

Der Nationalparkrat hat einvernehmlich grünes Licht für das Leitbild des Großschutzgebietes gegeben. Das Leitbild fasst das Selbstverständnis des Nationalparks Schwarzwald zusammen mit den Grundprinzipien: Schutz der natürlichen Prozesse, Raum schaffen für biologische Vielfalt, Bewußtsein der Verantwortung für benachbarte Wälder, Menschen für Wildnis begeistern, Erforschung der Entwicklung im und um den Nationalpark und Teil der Region sein. Logr

weiterlesen

Arbeitsliste Forsteinrichtung 2015

wald2

für den Staats- und Kommunalwald

Die Forsteinrichtung im Staats- und Kommunalwald wird alle 10 Jahre erneuert, beginnend mit der Wiederholung der Waldbiotopkartierung in 2015, zu den Naturschützer/Innen Hinweise auf auszuweisende Waldrefugien für die Umsetzung des Alt- und Totholzkonzeptes einbringen können. Betroffene Landkreise: Göppingen, Main-Tauber-Kreis, Rastatt, Neckar-Odenwald-Kreis, Rhein-Neckar-Kreis, Pforzheim, Breisgau-Hochschwarzwald, Ortenaukreis, Rottweil, Konstanz, Waldshut, Biberach, Ravensburg. Tr

weiterlesen

Tourismusförderung 2015

kurpark

5,5 Mio. Euro für kommunale Projekte

Mit dem Tourismusinfrastrukturprogramm 2015 unterstützt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 20 kommunale Investitionen in die Tourismusinfrastruktur mit 5,5 Millionen Euro. Während sich 12 der Projekte auf den Innenbereich konzentrieren (Sanierung von Bädern, Thermen, Kurgärten u.ä.), erhalten acht Projekte im Außenbereich Zuschüsse. Tr

weiterlesen
Förderliste

Rekordinvestitionen für Landesstraßen

sanierung

Nachgefragt beim Ministerpräsident

Mehr Geld als je zuvor investiere das Land in die Landestraßen mit Schwerpunkt Sanierung und Erhalt, so die Aussage der Landesregierung. In einem Video-Podcast der Reihe „Nachgefragt bei Kretschmann“ ist weiteres zu erfahren. Logr

weiterlesen

Atom-Entsorgungsprogramm

radioaktiver-abfall

Öffentlichkeitsbeteiligung, Frist 31.05.2015

Das Bundesumweltministerium beteiligt die Öffentlichkeit an der Erstellung des Nationalen Entsorgungsprogramms für radioaktive Abfälle. Bürgerinnen und Bürger sowie Behörden haben bis zum 31. Mai 2015 Gelegenheit, zum Entwurf des Programms Stellung zu nehmen. In einem dazugehörigen Umweltbericht werden die möglichen Umweltauswirkungen des Programms dargestellt. Tr

weiterlesen

Daten, Fakten, Hintergründe

Artenvielfalt verhindert Resistenzen

wiese

Wissenschaftler finden unbekannten Effekt

Eine artenreiche Agrarlandschaft nützt auch den Landwirten – nicht nur, weil es dort blütenbestäubende Insekten, krabbelnde Schädlingsbekämpfer und andere Nützlinge gibt. Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig sind einem weiteren, bisher unbekannten Effekt auf die Spur gekommen: In artenreichen Lebensräumen werden Schäd-linge nicht so schnell resistent gegen Pestizide. Logr

weiterlesen

Einfamilienhäuser heizen Flächenverbrauch an

einfamilienhaus

Experten warnen vor Gefahren weiterer Zersiedelung

Zu den Motoren des Flächenverbrauchs (bundesweit 104 Fußballfeldern/Tag!) zählen nach wie vor Einfamilienhaus-Gebiete. Experten warnen immer deutlicher vor den Gefahren: auf der Kehrseite des Häuslesbau stehen u. a. der Verlust an Mobilität durch den fehlenden ÖPNV, ständiges Pendeln und zunehmend finanzielle Risiken. Der LNV hat die Problematik der Zersiedelung bereits 2009 in „Kurze Wege“ und 2005 in „Ende im Gelände“ mit Medienpaketen und Filmen eindrücklich beleuchtet. Logr

weiterlesen
Kurze Wege – Über den Zusammenhang von Alltag und Siedlungsform
Medienpaket (Film und Lesebuch) „Ende im Gelände“

Bienengefährliche Neonicotinoide verboten

biene-2

Land unterstützt Imker mit vielfältigen Maßnahmen

Das Land fordert die EU und den Bund auf, bienengefährliche Neonicotinoide dauerhaft zu verbieten. In einer neuen Studie kommt der europäische Verbund nationaler Wissenschaftsakademien (EASAC) zum Schluss, dass die Auswirkungen der Neonicotinoide auf Ökosysteme noch gravierender sind als bisher angenommen. Wegen des Verdachts der Gefährdung von Honigbienen hatte die EU bereits 2013 die Zulassung für drei Pestizide stark eingeschränkt. Dieses Moratorium läuft Ende 2015 aus. Logr

weiterlesen

Sensation im Hochschwarzwald – Luchs besendert

luchs3

Landesjagdverband übernimmt Patenschaft

Wissenschaftler der FVA Freiberg gelang es, einen in Freiheit lebenden Luchs mit einem Halsbandsender auszustatten, damit der Aufenthaltsort regelmäßig ermittelt werden kann. In den letzten Jahren konnten immer wieder einzelne Luchse anhand von Spuren nachgewiesen werden. Doch welche Gebiete sie nutzten, welche Tiere sie als Beute bevorzugten und wohin sie schließlich verschwanden, blieb bisher völlig im Dunkeln. Logr

weiterlesen (etwas nach unten scrollen)

Emissionen

schornstein

DNR-Steckbrief zum Luftqualitätspaket

430.000 Tote jährlich durch erhöhte Luftverschmutzung in der EU: Dagegen will die EU-Kommission mit ihrem Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Luftqualität vorgehen. Bereits Dezember 2013 kam der erste Vorschlag von der Kommission unter Manuel Barroso, die neue EU-Kommission rüttelt nun nochmal an den Grundpfeilern des Pakets. Tr

weiterlesen

Alles was Recht ist…

Kein Abschuss von Bibern im Oderbruch

Biber

Artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung nichtig

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat dem NABU darin Recht gegeben, dass artenschutzrechtlichen Ausnahmengenehmigungen, die in weiten Teilen des Oderbruchs das Fangen und Töten von Bibern sowie die Zerstörung ihrer Bauten ermöglichen, vorerst nicht vollzogen werden dürfen. Ein Bescheid des Landkreises Märkisch-Oderland wird als rechtswidrig angesehen, weil er keine Regelung im Einzelfall treffe, sondern die Wirkung einer Rechtsverordnung entfalte. Logr

weiterlesen

LNV intern

Termine

12.05.2015, 16.00 Uhr – LNV-AK-Treffen im Regierungsbezirk Freiburg in Freiburg
Thematischer Schwerpunkt ist das Projekt Modellregion Biotopvernetzung Markgräfler Land. Der ursprünglich geplante Beitrag zur baurechtlichen Eingriffsregelung / dem Ökokonto in der Bauleitplanung und die Unterschiede zur naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung muss verschoben werden.

16.05.2015, LNV-Mitgliederversammlung in Stuttgart
Auf dem Programm steht die Verleihung der LNV-Ehrennadel an Dr. Heiner Grub, früherer langjähriger LNV-Schatzmeister und überaus engagiertes Vorstandsmitglied und an Gerhard Kaiser, engagierter und tatkräftiger Naturschützer im Rhein-Neckar-Kreis und Sprecher des dortigen LNV-Arbeitskreises.

21.11.2015, 09.30 Uhr – LNV-Zukunftsforum Naturschutz in Stuttgart
Thema: Böden – ihre Bedeutung und Gefährdung / Bodenschutz

LNV/IDUR-Seminar

IDUR

„Verbandsbeteiligung und eine erfolgreiche Klage“
27.06.2015 beim Landesjagdverband in Stuttgart

An die Beteiligung von Naturschutz- und Umweltverbänden zu Planungs- und Genehmigungsverfahren werden hohe Anforderungen gestellt. Um die komplexen Fragestellungen zu erörtern, haben LNV, BUND und NABU in Zusammenarbeit mit dem Informationsdienst Umweltrecht e.V. (IDUR) das Seminar „Verbandsbeteiligung und Voraussetzungen für eine erfolgreiche Klage“ entwickelt. Weitere Termine sind:
26.09.2015 NABU/IDUR und 23.01.2016 BUND/IDUR. Logr

IDUR-Programm 2015

Änderung im LNV-AK Ulm/Alb-Donau-Kreis

stolz

Ralf Stolz wird neuer BUND-Hauptgeschäftsführer

Ralf Stolz, bisheriger stellvertretender LNV-AK-Sprecher im Alb-Donau-Kreis und Geschäftsführer des BUND-Regionalverbands Donau-Iller, wechselt ab Mai 2015 als Hauptgeschäftsführer des BUND nach Radolfzell-Möggingen. Ralf Stolz tritt damit die Nachfolge von Wolfgang Friedrich an, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat. Der LNV dankt Ralf Stolz für viele Jahre Engagement und guter Zusammenarbeit und wünscht viel Freude und Erfolg an und in der neuen Aufgabe. Tr

weiterlesen

Zum Mitmachen und Hingehen

40 Jahre Offenhaltungsversuche

offenhaltung

Jubiläums-Tagung am 19.05.2015 in Eningen unter Achalm

Der Wechsel zwischen Offenland und Wald, zwischen Tal- und Hanglagen und die Vielfalt an Landschaftselementen verleihen unseren Mittelgebirgslandschaften ihren herausragenden Reiz. Diese einzigartigen Kulturlandschaften gilt es zu erhalten. Seit 40 Jahren untersuchen die Offenhaltungsversuche Baden-Württemberg Nutzung, Pflege und Brache auf deren Eignung zur naturschutzverträglichen Bewahrung und Entwicklung der Landschaft. Logr

weiterlesen

Modellprojekt zum Biotopverbund

markgraeflerLand

Auftaktveranstaltung zu MOBIL am 22.05.2015 in Ötingen

Am 22. Mai 2015 ab 9.30 Uhr findet in der Mehrzweckhalle Ötlingen auf dem Tüllingerberg, Stadt Weil am Rhein, die Auftaktveranstaltung zum Modellprojekt Biotopverbund MarkgräflerLand MOBIL statt. Ab 14.00 Uhr finden Exkursionen zum Thema „Botanische Wanderung entlang artenreicher Wiesen des Tüllinger Berges“, „Vogelschutz am Tüllinger Berg“ sowie „Lebensraumverbund für Wildkatze & Co vom Schwarzwald in die Trockenaue“ statt. Tr

weiterlesen

Tag der Artenvielfalt: der Natur auf der Spur

infozentrum-lauterach

Naturerleben im Alb-Donau-Kreis am 14.06.2015

Der Tag der Artenvielfalt im Alb-Donau-Kreis ist eine seit vielen Jahren bewährte und herausragende Gemeinschaftsaktion von LNV und weiteren Naturschutzverbänden im Alb-Donau-Kreis. Viele Experten stehen für spannende Führungen, Exkursionen und weitere Veranstaltungen bereit. Ergänzt mit einem vielseitigen Kinderprogramm findet jede Altersgruppe ein spannendes Angebot um unsere Natur besser kennenzulernen. Logr

weiterlesen

Lehrer-Fortbildung: Biodiversität erleben

wurzacher-ried

Biologieunterricht im Schulumfeld: Wiese

Das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried lädt Biologielehrer zu einer Fortbildung zum Thema „Integration des Lernens in der Freie im Biologieunterricht“. Diese Unterrichtsform ermöglicht lebensnahes Lernen durch authentische Begegnung mit der Artenvielfalt in der Natur und ist eine wesentliche Grundlage der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Schulnahe Lebensräume, z.B. Wiesen bieten gute Möglichkeiten die Formenkenntnis zu erweitern. Termine: 26.06. oder 03.07.2015. Logr

weiterlesen

EU-Online-Konsultation zu Natura 2000

auerhuhn

Bitte beteiligen Sie sich, Frist 27.07.2015

Die EU-Kommission hat eine öffentliche Konsultation zum sogenannten „Fitness-Check“ zu den EU-Naturschutzrichtlinien gestartet. Ziel ist es, Meinungen zur Vogelschutz- und zur FFH-Richtlinie und ihrer bisherigen Durchführung zusammenzutragen und daraus Schlüsse für die weitere Ausgestaltung der Vorschriften zu ziehen. Die Umfrage dürfte eine Bedeutung für die künftige EU-Naturschutzpolitik haben, deshalb sollten sich Naturschützer/innen an der Umfrage beteiligen. Logr

weiterlesen (In der rechten Spalte kann „Deutsch“ gewählt werden)

Heldinnen und Helden gesucht

neue-mobilitaet

Landesauszeichnung zur neuen Mobilität, Bewerbungsfrist 15.06.2015

Bewerben können sich Berufstätige im Bereich der Mobilität für die Landesauszeichnung „Heldinnen und Helden der neuen Mobilität“. Die Auszeichnung soll die zentrale Rolle der Berufstätigen in der Öffentlichkeit sichtbarer machen und engagierte Menschen und ihren persönlichen Einsatz für mehr Nachhaltigkeit in der Mobilität auszeichnen. Logr

weiterlesen

Autochthone Neckar-Schwarzpappel

schwarzpappel

Projekt zur Erhaltung, Suche nach Unterstützung

Der Arbeitskreis zur Erhaltung der autochthonen Neckar-Schwarzpappel ist ein Zusammenschluss von ehrenamtlich tätigen Fachleuten und geht auf die Wiederentdeckung der autochthonen Schwarzpappeln am Neckar im Jahr 1997 zurück. Ziel des Pilotprojektes ist die Erfassung, Dokumentation und Sicherung der letzten Bestände der Schwarzpappel am Neckar und seinen Nebenflüssen sowie ihre Vermehrung und Wiederausbreitung. Der Arbeitskreis sucht Interessenten und Unterstützung. Tr

weiterlesen
Projektinformation Nr. I zu Zielen und Vorarbeiten
Projektinformation Nr. II zu Ergebnissen der Grundlagenforschung

LNV-Infobrief
Mai 2015

Impressum:

Endredaktion: Christine Lorenz-Gräser, Bildredaktion: Annette Schade-Michl und Kristin Mokwa
Beiträge: Christine Lorenz-Gräser (Logr), Dr. Anke Trube (Tr), Annette Schade-Michl (Sch)
Der LNV-Infobrief berichtet regelmäßig über aktuelle Themen des Natur- und Umweltschutzes.
Der Infobrief ist ein kostenloser Service des LNV.
Bestellung unter lnv-bw.de oder mit einer Email an info@lnv-bw.de. Bitte geben Sie Name, Verein/Institution, Funktion an. Persönliche Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Versendens des Infobriefs gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Er kann jederzeit per E-Mail oder unter lnv-bw.de abbestellt werden.