19. Juli 2013 LNV-Infobrief Juli/August 2013

Im Blickpunkt: „Lasst den Wald in Ruhe!“

Ehret_Portrait9f

Dieser Satz stammt Peter Wohlleben, dem umstrittenen Förster und erfolgreichen Buchautor, der mit seinen Veröffentlichungen zu beweisen versucht, dass Wälder ohne menschliche Eingriffe bes-ser gedeihen. In der Eifel-Gemeinde Hümmel bewirtschaftet er einen ökologischen Vorzeigewald (www.peter-wohlleben.de). Seiner Meinung nach machen dem Wald die Forstämter, die Freizeitindustrie, die Jägerlobby, die Holz- und Forstwirtschaft und die Bioenergiebranche zu schaffen. Um seine Thesen besser einordnen zu können, ist eine offene und öffentliche Diskussion zwischen Forstleuten und der Naturschutzszene hilfreich. Sie haben am 25. Oktober bei dem vom LNV und der FVA gemeinsam in Stuttgart veranstalteten Symposium „Waldkalkung – Umweltvorsorge oder Naturschutzproblem“ Gelegenheit, auch die provozierende Botschaft des Peter Wohlleben zu überprüfen. Und Sie können sicher noch besser mitreden, wenn bei der Waldkalkung künftig die Frage gestellt wird: „Umweltvorsorge oder Naturschutzproblem?“

Ich grüße Sie herzlich!

Reiner Ehret
LNV-Vorsitzender

Inhalt
LNV Aktiv
Aus Politik und Verwaltung
Daten, Fakten, Hintergründe
Alles was Recht ist
LNV Intern
Aus den Mitgliedsvereinen
Zum Mitmachen und Hingehen
Bücher, Filme, Neuigkeiten
und außerdem

LNV aktiv

Naturschützer mit Staufer-Medaille geehrt

brekle

Auszeichnung für Werner Brekle und Dr. Helmut Greb

Beide Naturschützer wurden mit der Staufermedaille des Landes besonders geehrt. Werner Brekle leitet den LNV-AK Ludwigsburg seit fast 30 Jahren und ist weit über den Kreis Ludwigsburg hinaus als ebenso hartnäckiger wie konstruktiver Natur- und Umweltschützer bekannt. Der LNV hat seine großen Leistungen mit der LNV-Ehrennadel gewürdigt. Dr. Helmut Greb ist heute Ehrenvorsitzender des Deutschen Naturkundevereins, Mitglied im LNV. Der LNV-Vorsitzende Reiner Ehret gratulierte beiden Naturschützern herzlich zu dieser äußerst verdienten Würdigung. Logr

weiterlesen

Wozu braucht der Wald Kalk?

waldkalkung

Tagung von LNV und FVA am 25.10.2013

Ausgelöst durch das „Waldsterben“ wurde und wird in Baden-Württemberg der Wald großflächig gekalkt. Heute sollen mit der Kalkung sg. Versauerungs-Altlasten abgebaut werden. Diese Konzeption wird aber zunehmend kritisiert und hinterfragt: sind artenreiche Mischwälder nicht von selbst in der Lage, Altlasten aus früheren Säureeinträgen wieder abzubauen? LNV und Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) laden Sie ein, sich bei der Tagung „Waldkalkung – Umweltvorsorge oder Naturschutzproblem?“ in Stuttgart eine Meinung zu bilden! Logr

weiterlesen

Natura 2000 – Lücken im Naturschutznetz?

zk-forum-2013

LNV-Zukunftsforum Naturschutz am 30.11.2013

Vor über 20 Jahren hat die EU das Schutzgebietsnetz Natura 2000 beschlossen um die anhalten-den Artenverluste zu stoppen und das EU-Naturerbe für künftige Generationen zu bewahren. Der Plan war gut – die Umsetzung lässt auf sich warten. Derweilen beschleunigt sich der Artenschwund dramatisch. Selbst frühere Allerweltsarten sind heute gefährdet. Wie ist der Umsetzungsstand von Natura 2000 in Baden-Württemberg? Wo liegen Defizite? Und überhaupt: Warum schützen wir eigentlich die Natur? Der LNV lädt Sie ein zu neuen Erkenntnissen und zur Diskussion. Logr

weiterlesen

Personelle Defizite bei Naturschutzbehörden

buerochaos

LNV-Studie zur Personalausstattung der UNB legt Mängel offen

Trotz ihres immensen Aufgabenzuwachses erhielten die unteren Naturschutzbehörden (UNB) vieler Landratsämter in den letzten Jahren nicht mehr Personal. In Folge können heute selbst Pflichtaufgaben oft kaum erfüllt werden. Der LNV hat nun in mühsamen Recherchen versucht, das Defizit quantitativ zu bestimmen. In einem Schreiben an die Landräte der Kreise mit personellen Defiziten drängt der LNV auf Verbesserungen. Die Aufstellung soll ferner Naturschützern in den besonderen „Problemlandkreisen“ eine Grundlage bieten, beim Landratsamt und bei Kreisräten Verbesserung einzufordern. Bronner/Logr

weiterlesen

Viel Licht, wenig Schatten und noch viel zu tun

kretschmann

LNV zieht Halbzeitbilanz der grün-roten Koalition

Seit zweieinhalb Jahren regiert in Stuttgart grün-rot. Etliche Hoffnungen des LNV haben sich seither erfüllt, manches muss in der zweiten Hälfte der Regierungszeit dringend erledigt werden, lautet das Ergebnis der LNV-Halbzeitbilanz. Zu den Pluspunkten gehören u.a. die strukturelle Stärkung des Naturschutzes, ein Grünlandumbruchverbot und eine ökologischere Verkehrspolitik. Messlatte für die Bewertung sind die Antworten der späteren Koalitionäre auf LNV-Fragen vor der Wahl, sowie die Koalitionsvereinbarungen. Logr

Pressemitteilung
Auswertung

Nachbarrechtsgesetz

waermedaemmung

Grenzabstandsänderungen für energetische Sanierung

Der LNV hat in seiner gemeinsamen Stellungnahme mit weiteren Naturschutzverbänden die ge-plante Möglichkeit, für energetische Sanierungen die Grenze zum Nachbargrundstück in einer Tiefe von 0,3 m überschreiten zu dürfen, begrüßt. Abgelehnt hat der LNV dagegen die geplanten Än-derungen der Grenzabstände von Gehölzen zum Schutz von Solaranlagen vor Beschattung. Stadtdurchgrünung und damit Beschattung und Kühlung durch Bäume seien in Zeiten der Klimaerwärmung wichtiger. Tr

weiterlesen

Erneuerbare-Wärme-Gesetz

regenergie

Geplante Änderungen werden befürwortet

BUND und LNV halten in einer gemeinsamen Stellungnahme im Rahmen der frühzeitigen Bürgeranhörung die Intention des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) und seiner Novellierung für richtig und gut. Den Pflichtanteil für die Nutzung regenerativer Energie bei Heizungserneuerung von 10 auf 15 Prozent zu erhöhen sei eine konsequente Weiterentwicklung, die perspektivisch weiter steigen sollte (Dynamisierung in 3-5 Jahresschritten), so beide Verbände. Tr

weiterlesen

Änderung der Landesbauordnung

fahrradabstellplatz

LNV kritisiert wohnungsgebundene Stellplatzpflicht

Der LNV begrüßt in seiner Stellungnahme zwar die vorgesehenen Änderungen zu barrierefreien Wohnungen, Abstellflächen für Kinderwagen, Gehhilfen und Fahrräder bei Wohnbauten sowie für Fahrräder bei Gewerbebauten ausdrücklich. Die geplante Gesetzesänderung ist aus LNV-Sicht aber bei weitem nicht ausreichend. Kfz-Stellplatzpflichten will der LNV in der Landesbauordnung (LBauO) gestrichen sehen und die Regelung den Gemeinden überlassen. Tr

weiterlesen

LNV-Pressemitteilungen

Rasenschnitt sollte in Biogasanlagen kein Tabu sein

Flächen sparen ist eine Gemeinschaftsaufgabe

Beim Straßen-Neubau ist Zurückhaltung angesagt

Straßenerhalt statt Neubau gefordert

Halbzeitbilanz Umweltpolitik: Viel Licht, etwas Schatten

Staufermedaille für Werner Brekle und Dr. Helmut Greb

Biokraftstoffe sind schlechter als ihr Ruf

Hunger in der Welt – wie kann das sein?

Den LNV-Infobrief zum Herunterladen:

LNV-Infobrief Juli 2013

Impressum:

Endredaktion: Christine Lorenz-Gräser, Bildredaktion: Annette Schade-Michl und Kristin Mokwa
Beiträge: Christine Lorenz-Gräser (Logr), Dr. Anke Trube (Tr), Annette Schade-Michl (Sch)
Der LNV-Infobrief berichtet regelmäßig über aktuelle Themen des Natur- und Umweltschutzes.
Der Infobrief ist ein kostenloser Service des LNV.
Bestellung unter lnv-bw.de oder mit einer Email an info@lnv-bw.de. Bitte geben Sie Name, Verein/Institution, Funktion an. Persönliche Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Versendens des Infobriefs gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Er kann jederzeit per E-Mail oder unter lnv-bw.de abbestellt werden.

Inhaltsverzeichnis:

Im Blickpunkt: Die Naturschutzstrategie
Neue LNV-Website im Netz
LNV-Positionen zum Natur und Umweltschutz
LNV-Info zu Landschaftserhaltungsverbänden
Kongress „Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt“
Fessenheim Katastrophenschutz
Naturschutzstrategie verabschiedet
Klimaschutzgesetz verabschiedet
Neues Wassergesetz kommt in den Landtag
EU-Agrarförderung 2014 – 2020
Organisationsuntersuchung für Straßenverwaltung
Arzneimitteln im Restmüll entsorgen
PLENUM-Gebiet Landkreis Tübingen
Neues BfN-Portal Neobiota.de
SEPA – das sollten Sie wissen
Faktencheck Windenergie
Gefahren beim EU/US-Freihandelsabkommen
BUND-Kandidatencheck zur Bundestagswahl 2013
Aktion fledermausfreundliche Häuser
Wissenschaft für Nachhaltigkeit

Themen zu diesem Artikel: Infobrief

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookies Einstellungen auf dieser Internetseite werden auf "Cookies erlauben eingestellt, um Ihnen den bestmöglichen Zugang zu unseren Informationen zu ermöglichen. Wenn Sie diese Internetseite weiterhin benutzen ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern oder indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen sie dem Setzen von Cookies zu.

Schließen